Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 10.08.2017, 08:11

Die Erwartungen in Bielefeld vor der neuen Zweitliga-Saison sind groß

Arminia Bielefeld hat sich in der abgelaufenen Saison quasi in „letzter Sekunde“ den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga gesichert. Vor dem Start in die neue Saison 2017/18 sind die Erwartungen und Hoffnungen beim DSC groß. Nun hat sich auch Präsident Hans-Jürgen Laufer öffentlich zu den Saisonzielen geäußert und fordert einen einstelligen Tabellenplatz von Jeff Saibene und seiner Mannschaft.


"DSC Arminia Bielefeld Aufstieg 2015" (CC BY-ND 2.0) by x1klima

Wohin geht die Reise kommende Saison für Arminia Bielefeld? Diese Frage haben sich die DSC-Fans in den vergangenen Wochen sicherlich des Öfteren gestellt. Der Jubel über den Last Minute-Klassenerhalt ist verstummt, die Blicke auf der Alm richten sich voll und ganz nach vorne.

Bielefeld baut seinen Kader im Sommer komplett um

In der Sommerpause hat sich so einiges in Bielefeld getan, allen voran in Sachen Spielerkader. Insgesamt sechs neue Spieler wurde verpflichtet, 12 haben den Verein im Sommer vorzeitig verlassen. Die wichtigste Aufgabe von Trainer Jeff Saibene wird es sein, so schnell wie möglich „ein Team“ aus den Individualisten zu formen. Denn nur mit mannschaftlicher Geschlossenheit wird der DSC in der kommenden Saison seine Ziele erreichen. Ganz kühne Fans träumen sogar von einem Aufstieg. Wenn man sich die Quoten auf Arminia Bielefeld beim Sportwetten-Anbieter Betsson für den Gewinn der 2. Liga anschaut, dann sind diese durchaus attraktiv: Der Verein erhält dort eine Meisterquote von 50,0. Der größte Favorit auf den 1. Platz ist wiederum Absteiger Ingolstadt.

Mit Patrick Weihrauch (Würzburger Kickers), Andraz Sporar (FC Basel), Leandro Putaro (VfL Wolfsburg) und Nils Quaschner (RB Salzburg) hat der DSC allen voran etwas für die Offensive getan. Kurioserweise hatte Bielefeld mit 50 erzielten Toren eine der besten Offensivreihen in der abgelaufenen Saison der 2. Liga. Aber auch für die Defensive wurden neue Spieler verpflichtet. Mit Stefan Ortega hat man eine neue Nr. 1 erhalten, der 24-jährige Deutschspanier kam ablösefrei vom TSV 1860 München. Zudem wechselte Nils Teixeira vom Ligakonkurrenten Dynamo Dresden zum DSC. Der 26 Jahre alte Verteidiger wird zukünftig die rechte Abwehrseite beackern. Außerdem wechselte der Österreicher Konstantin Kerschbaumer vom englischen Zweitligisten FC Brentford nach Deutschland und soll zukünftig im zentralen Mittelfeld die Zügel in die Hand nehmen.

Erfreulich ist die Tatsache, dass Bielefeld für die neuen Spieler kaum Geld in die Hand nehmen musste. Bis auf Kerschbaumer sind alle Neuzugänge ablösefrei verpflichtet worden. Für Kerschbaumer ist zudem lediglich eine Leihgebühr fällig. Durch die Verkäufe von Marco Hober (SF Lotte) und Dennis Mast (Würzburger Kickers) hat man diesen Sommer sogar einen Transferüberschuss in Höhe von 100.000 Euro erzielt.

DSC-Präsident Hans-Jürgen Laufer erhöht den Erfolgsdruck

Mit dem Klassenerhalt hat die Arminia in der abgelaufenen Saison ihr Minimalziel erreicht. Wirklich zufrieden geben werden sich die Verantwortlichen mit diesem Erfolg in der neuen Saison sicherlich nicht. Präsident Hans-Jürgen Laufer hat sich im Vorfeld der Saison zu den Zielen geäußert und die Messlatte sehr hoch gehängt. Laufer erwartet eigenen Aussagen zufolge einen einstelligen Platz. Auf den ersten Blick scheint dies ein enormer Sprung zu sein, von Rang 15 auf Platz 9. Aber faktisch waren es in der abgelaufenen Saison „nur“ sieben Punkte, die den DSC von einem einstelligen Tabellenplatz getrennt haben.

Ähnliche Themen