Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 3 166

Dabei seit: 30.05.2010

Wohnort: früher Bielefeld, jetzt Marienfeld

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 25.11.2014, 17:05

Zitat

In der Bundesliga wird für Vereine wie Arminia kein Platz mehr sein. Dort sind jetzt schon durch Hoffenheim und Wolfsburg 2 Plätze belegt, die es so zu unserer Zeit dort nicht gab (Wolfsburg war immer Abstiegskandidat, Hoffenheim kam in unserer Abstiegssaison dazu). Dazu kommt wahrscheinlich schon nächste Saison RB Leipzig und es wenn es blöd läuft auch noch Ingolstadt. Das werden nicht die letzten Vereine dieser Art sein. Daneben können nur noch die großen Klubs mit deutschlandweiter Fanbasis, reichhaltiger Titelsammlung und jahrelangen Einnahmen aus dem internationalen Geschäft mithalten. Und selbst von denen tun sich einige verdammt schwer (wenn auch nicht ohne Eigenverschulden).

Es hat schon einen Grund, warum mit Lautern, Bochum oder auch 1860 drei langjährige Bundesligaclubs seit Jahren in Liga 2 rumdümpeln. Selbst wenn der Aufstieg gelänge, ginge es wohl auch wieder bergab.

Gerade wegen dieser Retortenclubs könnte ich mit Liga 2 aber auch sehr gut leben. Die Chancen stehen gut, dass von den Dorfclubs (Sandhausen, Aalen) dies Jahr zumindest einer die Liga endlich nach unten verlässt. Eventuell geht Ingolstadt sogar hoch. Dazu könnte es potenziell einen der ganz Großen in der BL erwischen dieses Jahr (Werder, HSV, Stuttgart) und unsere Konkurrenten im Aufstiegsrennen sind auch nicht die Uninteressantesten (Wiesbaden und Kickers mal außen vor).

Ich könnte mir eine solche zweite Liga gut für Arminia vorstellen und muss dann auch nicht mehr unbedingt aufsteigen.


Da kann ich nu gar nicht zustimmen. Wo steht geschrieben, dass für Vereine wie Arminia kein Platz in der Bundesliga ist? Nichts ist von Dauer und schon gar nicht im Fußball. Es wird durch Retorten- und Werksclubs schwieriger, aber nicht unmöglich. Augsburg, Mainz , Paderborn, Freiburg. Alles Clubs, die im Moment weit, weit weg sind, aber es ist nicht unmöglich diese zu erreichen. Das Ziel kann nur sein: Aufsteigen, etablieren in Liga 2 und nach ein paar Jahren ab nach oben.

Ich bin da auch eher bei Almgänger.
Natürlich ist ein Aufstieg durch die Plastikclubs nicht einfacher geworden, unmöglich ist es aber absolut nicht.
Genügend Beispiele wurden ja aufgezählt.
Und zum direkten Wiederabstieg ist man auch nicht automatisch verdammt.
Ich bin zwar immer noch vom Paderborner Abstieg überzeugt, der FC Augsburg ist aber ein gutes Besispiel.
Als der Verein 2011 aufgestiegen ist, hat doch jeder mit dem direkten Abstieg gerechnet.
Nun haben wir 2015 und der Club steht gut in der Tabelle da.
"Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf"

Stefan Ortega nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching

Beiträge: 1 615

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 25.11.2014, 19:02

Richtig!
Selbst an Paderborns Abstieg glaube ich nicht, was nicht bedeutet, dass die nicht auch mal wieder absteigen.
War doch bei uns auch so, aufsteigen und absteigen nervt zwar auf Dauer aber immer noch besser 1-2 Liga als 2-3 Liga.

Abstiegskandidaten wird es immer genug geben.
Wenn es nicht die Aufsteiger sind, müssen halt andere Vereine dran glauben. Hamburg, Bremen, Dortmund !

Darum ging es aber eigentlich nicht als dieses Thema anfing
Schuldenabbau in Millionen höhe geht nur in der 1. Liga und na klar da auch nur wenn man mit dem Geld wirtschaftet.
Die Schulden sind ja nicht durch Misswirtschaft im Spielbetrieb entstanden sondern durch den Stadionbau.

Beiträge: 6 250

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 25.11.2014, 20:26

@ almgänger

Ganz einfach: Kurz und mittelfristig gehört Arminia mit seinen Möglichkeiten und den ganzen Schulden an der Backe nicht in die erste Liga. Man würde sich auch keinen Gefallen damit tun wieder etwas zu überstürzen. Langfristig kann die Entwicklung natürlich noch keiner abschätzen. Weder bei uns, noch bei den Retorten. Man möge sich nur mal vorstellen, die großen Konzerne verlieren ihr Interesse, so wie Bayer einst an Uerdingen und Arminia wäre nach langen Jahren wieder finanziell gesundet.

Daher mein Einwand. Man sollte sich erst einmal auf eine Etablierung in der zweiten Liga konzentrieren. Der Rest kommt dann schon oder eben nicht. Aber jetzt bereits wieder von der ersten Liga zu philosophieren verbietet sich nach der jüngeren Vergangenheit eigentlich von selbst. Das sollte man zumindest meinen. Selbstbewusste Bescheidenheit stände der Arminia zumindest gut zu Gesicht.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

Beiträge: 8 385

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 25.11.2014, 23:57

Zitat

@ almgänger

Ganz einfach: Kurz und mittelfristig gehört Arminia mit seinen Möglichkeiten und den ganzen Schulden an der Backe nicht in die erste Liga. Man würde sich auch keinen Gefallen damit tun wieder etwas zu überstürzen. Langfristig kann die Entwicklung natürlich noch keiner abschätzen. Weder bei uns, noch bei den Retorten. Man möge sich nur mal vorstellen, die großen Konzerne verlieren ihr Interesse, so wie Bayer einst an Uerdingen und Arminia wäre nach langen Jahren wieder finanziell gesundet.

Daher mein Einwand. Man sollte sich erst einmal auf eine Etablierung in der zweiten Liga konzentrieren. Der Rest kommt dann schon oder eben nicht. Aber jetzt bereits wieder von der ersten Liga zu philosophieren verbietet sich nach der jüngeren Vergangenheit eigentlich von selbst. Das sollte man zumindest meinen. Selbstbewusste Bescheidenheit stände der Arminia zumindest gut zu Gesicht.


Nichts anderes habe ich geschrieben und schon gar nicht über die Bundesliga philosophiert. Aber warum irgendwo in Stein gemeißelt stehen soll, dass für Arminia kein Platz in der ersten Liga sein soll, erschließt sich mir nun überhaupt nicht.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Beiträge: 7 810

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 25.02.2015, 11:42

Bodenständige Aussagen heute in der NW von Herrn Uhlig zu den Lizensierungsanträgen für die nächste Saison. Der für die 2.Liga ist in Arbeit und muß bis zum 2. März beim DFB sein. Man erwartet allein eine Steigerung der TV-Geldern von 0,8 auf ca. 4,5 Mio. €. Über die anderen zu erwartenden Steigerungen bei den Einnahmen sagt er schlauerweise nix.
Block4unterderUhrseit1966
Noch 27 Punkte bis zum Klassenerhalt

Beiträge: 8 385

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 25.02.2015, 12:15

Das ist einnahmenmäßig ein Quatensprung. Natürlich würde ein Großteil für die höheren Spielergehälter in der 2. Liga anfallen, aber das wird sich sicher rechnen, so dass ein moderater Schuldenabbau parallel dazu möglich ist.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Beiträge: 7 810

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 25.02.2015, 12:44

Das mit dem Schuldenabbau will ich auch mal hoffen, so es denn die Möglichkeit zur Lizenzerteilung gibt. Ansonsten kann ich es mir nicht verkneifen: Autoantonym, trotzdem ni Hits für ungut.
Block4unterderUhrseit1966
Noch 27 Punkte bis zum Klassenerhalt

48

Mittwoch, 25.02.2015, 15:48

Schuldenabbau nach einem möglichen Aufstieg wäre in meinen Augen inkonsequent. Man hat sich nach dem Abstieg entschieden finanzielle Risiken einzugehen um einen aufstiegsfähigen Kader um einen erfahrenen Trainer herum zu basteln. Jetzt erreicht man vielleicht das Ziel und fängt dann plötzlich an zu sparen an? Zinsen wird man zahlen, aber Tilgung wäre kontraproduktiv. Was bleibt denn von den 4,5 Mio. Fernsehkohle übrig für Tilgung? Nicht viel, das bisschen sollte man lieber in den Kader stecken und somit die Chance erhöhen, die Klasse zu erhalten. Hat man erstmal 3, 4 Jahre im unteren Zweitligamittelfeld am Stück verbracht bekommt man schon 6 bis 7 Mio. Fernsehgeld, im oberen Mittelfeld sogar 7 bis 8 Mio., ab da kann man über Tilgung reden, weil man dann auch mal eine Million für Tilgung (neben den Zinsen) übrig hat, ohne dass es auf die sportliche Substanz schlägt. Also lasst diese kleinkrämerische Denke. Sowas ist was für die Tauben. Die können ja gerne weiter schuldenfreier Drittligist bleiben!

Beiträge: 8 385

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 25.02.2015, 16:00

Zitat

Schuldenabbau nach einem möglichen Aufstieg wäre in meinen Augen inkonsequent. Man hat sich nach dem Abstieg entschieden finanzielle Risiken einzugehen um einen aufstiegsfähigen Kader um einen erfahrenen Trainer herum zu basteln. Jetzt erreicht man vielleicht das Ziel und fängt dann plötzlich an zu sparen an? Zinsen wird man zahlen, aber Tilgung wäre kontraproduktiv. Was bleibt denn von den 4,5 Mio. Fernsehkohle übrig für Tilgung? Nicht viel, das bisschen sollte man lieber in den Kader stecken und somit die Chance erhöhen, die Klasse zu erhalten. Hat man erstmal 3, 4 Jahre im unteren Zweitligamittelfeld am Stück verbracht bekommt man schon 6 bis 7 Mio. Fernsehgeld, im oberen Mittelfeld sogar 7 bis 8 Mio., ab da kann man über Tilgung reden, weil man dann auch mal eine Million für Tilgung (neben den Zinsen) übrig hat, ohne dass es auf die sportliche Substanz schlägt. Also lasst diese kleinkrämerische Denke. Sowas ist was für die Tauben. Die können ja gerne weiter schuldenfreier Drittligist bleiben!


Ich habe deshalb extra von einem " moderatem " Schuldenabbau gesprochen. Dies bedeutet doch, dass ein Großteil der Kohle in die Qualität des Kaders investiert werden muss, um auf Dauer die Klasse zu halten oder wieder ganz oben anzuklopfen. Aber, und das ist der Punkt: gerade nach einem Aufstieg sind die Spielergehälter sicher noch nicht so hoch wie nach vielen Zweitligajahren. Da kann Arminia hoffentlich etwas tilgen, einfach auch um den Darlehnsgebern zu zeigen, dass sie weiterhin auf Arminia zählen können. Mit Kleinkrämerei hat das nun "null Komma null" zu tun, wohl doch eher mit solider Geschäftspolitik.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Beiträge: 7 810

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 25.02.2015, 16:16

Bin da ganz beim 72er, je eher wir gut Wetter bei unseren Geldgebern machen um so besser. Voraussetzung ist natürlich die Lizenz und das sportliche Erreichen der 2.Liga.

Die Diskussion um Moral und Ehtik hatten wir ja schon mal, trotzdem hat sich meine Meinung nicht geändert: Wenn Geld da ist, sollten auch die lange gestundeten Schulden bezahlt werden. Ich denke immer daran wenn ich noch Geld zu bekommen hätte und lange die Füße still gehalten hätte.

Aber hier ist der Lizenzthread und diese zu erlangen ist der erste Schritt in eine positive Zukunft.
Block4unterderUhrseit1966
Noch 27 Punkte bis zum Klassenerhalt

Beiträge: 8 385

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 25.02.2015, 16:26

Zitat


Ich denke immer daran wenn ich noch Geld zu bekommen hätte und lange die Füße still gehalten hätte.

.


Der is gut. :)
Ich hab, wie viele andere Bau-auf-blau Arminen, auch ein paar Euros investiert. Und das, obwohl ich weiß, dass ich von dem Geld vermutlich lange nichts sehen werde. Sogar die Zinsen schenke ich dem Club.... tja, was tut man nicht alles, damit der Club weiter besteht und hoffentlich auch erfolgreich spielt.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

52

Mittwoch, 25.02.2015, 16:32

Zitat

Schuldenabbau nach einem möglichen Aufstieg wäre in meinen Augen inkonsequent. Man hat sich nach dem Abstieg entschieden finanzielle Risiken einzugehen um einen aufstiegsfähigen Kader um einen erfahrenen Trainer herum zu basteln. Jetzt erreicht man vielleicht das Ziel und fängt dann plötzlich an zu sparen an? Zinsen wird man zahlen, aber Tilgung wäre kontraproduktiv. Was bleibt denn von den 4,5 Mio. Fernsehkohle übrig für Tilgung? Nicht viel, das bisschen sollte man lieber in den Kader stecken und somit die Chance erhöhen, die Klasse zu erhalten. Hat man erstmal 3, 4 Jahre im unteren Zweitligamittelfeld am Stück verbracht bekommt man schon 6 bis 7 Mio. Fernsehgeld, im oberen Mittelfeld sogar 7 bis 8 Mio., ab da kann man über Tilgung reden, weil man dann auch mal eine Million für Tilgung (neben den Zinsen) übrig hat, ohne dass es auf die sportliche Substanz schlägt. Also lasst diese kleinkrämerische Denke. Sowas ist was für die Tauben. Die können ja gerne weiter schuldenfreier Drittligist bleiben!


Ich habe deshalb extra von einem " moderatem " Schuldenabbau gesprochen. Dies bedeutet doch, dass ein Großteil der Kohle in die Qualität des Kaders investiert werden muss, um auf Dauer die Klasse zu halten oder wieder ganz oben anzuklopfen. Aber, und das ist der Punkt: gerade nach einem Aufstieg sind die Spielergehälter sicher noch nicht so hoch wie nach vielen Zweitligajahren. Da kann Arminia hoffentlich etwas tilgen, einfach auch um den Darlehnsgebern zu zeigen, dass sie weiterhin auf Arminia zählen können. Mit Kleinkrämerei hat das nun "null Komma null" zu tun, wohl doch eher mit solider Geschäftspolitik.



Nein, "solide Geschäftspolitik" bringt uns nicht vorran. Du hast sicher Recht, dass am Anfang die Zweitligagehälter nicht so hoch sind. Vielleicht bleiben 10% der Fernsehgelder übrig für Schuldentilgung. Dann hätten wir halt 24,55 statt 25 Mio. Schulden - da könnten wir uns ein Ei drauf pellen, aber das ist doch völlig scheißegal. Es bringt uns nicht nennenswert weiter.

In unserer, verfahrenen, fast überschuldeten Situation gibt es doch nur 3 Szenarien:

- wir machen einen auf Nero: Die Stadt strickt den Bebauungsplan um, wir reißen die Alm ab, wir setzen da 20 Luxusapartementblöcke auf die Almflächen und verkaufen das ganze schlüsselfertig für 25 Mio. Wir entlassen die Mannschaft und fast alle Angestellten und kicken auf der Russheide in der 6. Liga weiter und hoffen auf den Neubeginn inclusive Aufstiegswunder a la Saarbrücken vor ein paar Jahren.

- wir machen einen auf Aachen: Scheiss auf die Gläubiger (die auch noch Sponsoren sind), wir melden Insolvenz an und nach uns die Sindflut. Die Alm kommt fürn Appel und nen Ei unter den Hammer, wir spielen ab da im Jahnstadion in Herford in der 4 Liga und machen zusammen mit Aachen und Essen eine Selbsthilfegruppe auf.

- wir machen es wie Dortmund: Scheiss auf Schulden. Was noch an Kohle da ist, wird in die Mannschaft gepumpt. Mit nichts anderem als mit dem Fernsehgeld kann man schneller wachsen: in der 2. Liga pro Rankingplatz 333 Tsd (zum träumen: in der 1. Liga sogar über 1. Mille pro höherer Platzierung). Spielt man besser, kommen mehr Zuschauer, kommen mehr Vips, kommen bessere Sponsoren. Der Umsatz wächst, die Relation Umsatz/Schulden bessert sich von allein, ohne Tilgung. Irgendwann ist der Umsatz so groß, dass man auch wieder tilgen kann, ohne Abstriche woanders zu machen und man ist vielleicht ein sexy Zweitligist, der oben dranschnuppert.

Ich bin inzwischen für den dritten Weg, er ist die konsequente Fortführung von dem, was Anfang dieser Saison begonnen wurde. Nicht kleckern, sondern klotzen :!:

Beiträge: 3 166

Dabei seit: 30.05.2010

Wohnort: früher Bielefeld, jetzt Marienfeld

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 25.02.2015, 16:39

Hört sich bei dir immer so an, als wenn der Verein entscheiden könnte, ob Schulden abgebaut werden oder nicht.
Das ist nicht der Fall.
"Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf"

Stefan Ortega nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching

54

Mittwoch, 25.02.2015, 16:47

Scheinbar ist es so, denn woher soll die Tilgung momentan kommen?

Beiträge: 3 166

Dabei seit: 30.05.2010

Wohnort: früher Bielefeld, jetzt Marienfeld

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 25.02.2015, 16:54

Scheinbar ist es so, denn woher soll die Tilgung momentan kommen?

Tilgung ist momentan möglich, weil zu Saisonbeginn mit den meisten Gläubigern eine Stundung vereinbart werden konnte.
Die verlängert sich aber nicht automatisch.
"Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf"

Stefan Ortega nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching

Beiträge: 8 385

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 25.02.2015, 17:02

@SWB Zecke

Was passiert, wenn man auf "Deibel komm raus" alle Kohle in den Kader investiert und die Mannschaft, trotz Verstärkung, nicht so funktioniert, wie gewünscht? Dann heißt es ganz schnell "aus die Maus". Außerdem bestimmen die Darlehnsgeber mit und würden einen solchen Weg niemals mitgehen. Rüdiger Lamm lässt grüßen. Mit Dortmund ist das größenmäßig nicht vergleichbar. Die Dosenbullen haben es auch gerade in der Winterpause vorgemacht. X Millionen investiert und was ist? Nicht immer schießt Geld Tore. Zumindest nicht immer sofort.
Es kann nur einen Mittelweg geben. Investitionen in den Kader, aber mit Augenmaß, bei gleichzeitigem Schuldenabbau in kleinen Schritten.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

57

Mittwoch, 25.02.2015, 18:03

Drücken wir es mal anders aus: Der Kader ist bereits jetzt zweitligsreif und würde bei Aufstieg direkt 40% teurer; etwaige Neuverpflichtungen unberücksichtigt. Die Aufstiegsprämie wird erheblich sein, sie hat schon vor 2 Jahren verhindert, dass Überschüsse erwirtschaftet werden konnten. Zudem wird sicher auch Nöbken eine sechsstellige Zahl für den Fall des Aufstiegs fixiert haben.

Will sagen: Selbst bei Aufstieg ist eine Tilgung nicht selbstverständlich, weil die Kosten erheblich steigen. An die Zukunftsanleihe mag ich gar nicht denken.

58

Mittwoch, 25.02.2015, 18:25

Zitat

Schuldenabbau nach einem möglichen Aufstieg wäre in meinen Augen inkonsequent. Man hat sich nach dem Abstieg entschieden finanzielle Risiken einzugehen um einen aufstiegsfähigen Kader um einen erfahrenen Trainer herum zu basteln. Jetzt erreicht man vielleicht das Ziel und fängt dann plötzlich an zu sparen an? Zinsen wird man zahlen, aber Tilgung wäre kontraproduktiv. Was bleibt denn von den 4,5 Mio. Fernsehkohle übrig für Tilgung? Nicht viel, das bisschen sollte man lieber in den Kader stecken und somit die Chance erhöhen, die Klasse zu erhalten. Hat man erstmal 3, 4 Jahre im unteren Zweitligamittelfeld am Stück verbracht bekommt man schon 6 bis 7 Mio. Fernsehgeld, im oberen Mittelfeld sogar 7 bis 8 Mio., ab da kann man über Tilgung reden, weil man dann auch mal eine Million für Tilgung (neben den Zinsen) übrig hat, ohne dass es auf die sportliche Substanz schlägt. Also lasst diese kleinkrämerische Denke. Sowas ist was für die Tauben. Die können ja gerne weiter schuldenfreier Drittligist bleiben!


Ich habe deshalb extra von einem " moderatem " Schuldenabbau gesprochen. Dies bedeutet doch, dass ein Großteil der Kohle in die Qualität des Kaders investiert werden muss, um auf Dauer die Klasse zu halten oder wieder ganz oben anzuklopfen. Aber, und das ist der Punkt: gerade nach einem Aufstieg sind die Spielergehälter sicher noch nicht so hoch wie nach vielen Zweitligajahren. Da kann Arminia hoffentlich etwas tilgen, einfach auch um den Darlehnsgebern zu zeigen, dass sie weiterhin auf Arminia zählen können. Mit Kleinkrämerei hat das nun "null Komma null" zu tun, wohl doch eher mit solider Geschäftspolitik.



Nein, "solide Geschäftspolitik" bringt uns nicht vorran. Du hast sicher Recht, dass am Anfang die Zweitligagehälter nicht so hoch sind. Vielleicht bleiben 10% der Fernsehgelder übrig für Schuldentilgung. Dann hätten wir halt 24,55 statt 25 Mio. Schulden - da könnten wir uns ein Ei drauf pellen, aber das ist doch völlig scheißegal. Es bringt uns nicht nennenswert weiter.

In unserer, verfahrenen, fast überschuldeten Situation gibt es doch nur 3 Szenarien:

- wir machen einen auf Nero: Die Stadt strickt den Bebauungsplan um, wir reißen die Alm ab, wir setzen da 20 Luxusapartementblöcke auf die Almflächen und verkaufen das ganze schlüsselfertig für 25 Mio. Wir entlassen die Mannschaft und fast alle Angestellten und kicken auf der Russheide in der 6. Liga weiter und hoffen auf den Neubeginn inclusive Aufstiegswunder a la Saarbrücken vor ein paar Jahren.

- wir machen einen auf Aachen: Scheiss auf die Gläubiger (die auch noch Sponsoren sind), wir melden Insolvenz an und nach uns die Sindflut. Die Alm kommt fürn Appel und nen Ei unter den Hammer, wir spielen ab da im Jahnstadion in Herford in der 4 Liga und machen zusammen mit Aachen und Essen eine Selbsthilfegruppe auf.

- wir machen es wie Dortmund: Scheiss auf Schulden. Was noch an Kohle da ist, wird in die Mannschaft gepumpt. Mit nichts anderem als mit dem Fernsehgeld kann man schneller wachsen: in der 2. Liga pro Rankingplatz 333 Tsd (zum träumen: in der 1. Liga sogar über 1. Mille pro höherer Platzierung). Spielt man besser, kommen mehr Zuschauer, kommen mehr Vips, kommen bessere Sponsoren. Der Umsatz wächst, die Relation Umsatz/Schulden bessert sich von allein, ohne Tilgung. Irgendwann ist der Umsatz so groß, dass man auch wieder tilgen kann, ohne Abstriche woanders zu machen und man ist vielleicht ein sexy Zweitligist, der oben dranschnuppert.

Ich bin inzwischen für den dritten Weg, er ist die konsequente Fortführung von dem, was Anfang dieser Saison begonnen wurde. Nicht kleckern, sondern klotzen :!:

Die Rückrundeneuphorie scheint einigen hier mental nicht gutgetan zu haben. Dortmund hat für seine Verhältnisse nach der Beinaheinsolvenz übrigens relativ sparsam gewirtschaftet und ist vor allem dadurch entschuldet worden, dass sie mit einem im Vergleich zu den Bayern lächerlich günstigen Kader 2x Meister geworden sind und im CL-Finale standen. Abgesehen davon hat Rechtsaussen ja schon nicht ganz zu Unrecht darauf hingewiesen, dass die Gläubiger bei unserer Geschäftsplanung etwas mehr als ein kleines Wörtchen mitzureden haben.

In der 2. Liga kann und muss man mMn langsam beginnen, Schulden zu tilgen. So übel kann die finanzielle Situation dort auch im unteren Bereich nicht sein, sonst würden Vereine wie Aalen, Aue, Sandhausen oder Frankfurt (die mit Sicherheit deutlich kleinere Einnahmen durch Sponsoren, Merchandising und Stadionzuschauer haben als wir) dort nicht Jahr für Jahr ne konkurrenzfähige Truppe auf die Beine stellen.
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

59

Mittwoch, 25.02.2015, 18:41

Ich schreib ja nicht, dass wir am Sankt Nimmerleinstag mit der Tilgung beginnen sollen. Aber lasst uns doch erstmal 3, 4 Jahre in der 2. Liga kicken, bevor man was substantiell tilgt. Ich will auch keine neuen Schulden für die Mannschaft machen, sondern das, was reinkommt, wieder in die Truppe zu investieren. Meiner Meinung nach kann die Sanierung nur über den sportlichen Erfolg laufen und nicht über ein bisschen hier und da tilgen, das verwässert nur die sportlichen Erfolgsaussichten.

60

Mittwoch, 25.02.2015, 19:19

Tilgung ist doch kein Wunschkonzert, sondern eine vertragliche Verpflichtung. Alles andere ist Verhandlungssache und wir verhandeln schon seit einigen Jahren. Die Sponsoren haben uns am Leben gehalten und die Sponsoren werden auch nach einem Aufstieg entscheiden, wohin die Reise geht. Niemand sonst!