Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

24 921

Freitag, 12.01.2018, 12:45

Das sieht ja jetzt schon mal alles ganz gut aus, wenn es sich so bewahrheitet.
Und dann wird es aber auch gleich richtig beim sportlichen Aufbau weitergehen, das jammern über die grauenhaften Finanzen gehört dann der Vergangenheit an und die Ansprüche werden mit Sicherheit nicht sinken.
Für immer Arminia!

Beiträge: 6 419

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

24 922

Freitag, 12.01.2018, 13:01

Ich schreibt euch hier die finger wund. Nehmt Gott und die Welt in die Pflicht. Wie viel Geld seit ihr bereit zu spenden.
Bei knapp 12000 Mitgliedern wären das bei 100€ 1.2 Mio.
Aber was meint ihr was für ein Aufschrei durch den Verein ginge wenn das gefordert würde. Dann doch lieber wie Pragmatiker etc. fordern das Sponsoren es richten


Die Mitglieder bringen auch regulär ca. 1 Million im Jahr auf die Waage. Die Frage bei einer Umlage wäre, ob sich das mittelfristig rechnet, da es mit Sicherheit auch Austritte geben würde. Träten infolge der Sonderumlage z.B. 2.000 Personen aus, dann schrumpft die Umlage schon mal um 200.000 Euro und jährliche Einnahmen in einer ähnlichen Größenordnung gingen verloren, sodass die Einmaleinahme nach 4 Jahren wieder verbraucht wäre. Mit den gesparten Zinsen holt man vielleicht noch was raus, aber die Welt kommt da nicht zusammen.

Die Idee ist nachvollziehbar, aber das Mittel halte ich für wenig geeignet, um sich mittelfristig besser zu stellen. Das wäre höchstens etwas auf freiwilliger Basis, um einen Beitrag zu leisten.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

Beiträge: 6 273

Dabei seit: 30.01.2004

Wohnort: ---Exil Berliner---

  • Nachricht senden

24 923

Freitag, 12.01.2018, 13:01

https://www.deinetube.com/watch?v=yD99sjb7PPI


ruthe aktuell bringt es mal wieder auf den Punkt! :thumbsup:


Ich bin mal vorsichtig Optimistisch ich hab immer noch Angst das wir das im letzten Moment mit dem Arsch umreißen, wäre ja nicht das erstmal!
-Das Schweinebusiness am Ende der Nahrungskette-

Beiträge: 201

Dabei seit: 29.10.2016

Wohnort: Dortmund

Beruf: selbstständiger Kaufmann

  • Nachricht senden

24 924

Freitag, 12.01.2018, 13:12

Ich schreibt euch hier die finger wund. Nehmt Gott und die Welt in die Pflicht. Wie viel Geld seit ihr bereit zu spenden.
Bei knapp 12000 Mitgliedern wären das bei 100€ 1.2 Mio.
Aber was meint ihr was für ein Aufschrei durch den Verein ginge wenn das gefordert würde. Dann doch lieber wie Pragmatiker etc. fordern das Sponsoren es richten


Die Mitglieder bringen auch regulär ca. 1 Million im Jahr auf die Waage. Die Frage bei einer Umlage wäre, ob sich das mittelfristig rechnet, da es mit Sicherheit auch Austritte geben würde. Träten infolge der Sonderumlage z.B. 2.000 Personen aus, dann schrumpft die Umlage schon mal um 200.000 Euro und jährliche Einnahmen in einer ähnlichen Größenordnung gingen verloren, sodass die Einmaleinahme nach 4 Jahren wieder verbraucht wäre. Mit den gesparten Zinsen holt man vielleicht noch was raus, aber die Welt kommt da nicht zusammen.

Die Idee ist nachvollziehbar, aber das Mittel halte ich für wenig geeignet, um sich mittelfristig besser zu stellen. Das wäre höchstens etwas auf freiwilliger Basis, um einen Beitrag zu leisten.
Ich schreibt euch hier die finger wund. Nehmt Gott und die Welt in die Pflicht. Wie viel Geld seit ihr bereit zu spenden.
Bei knapp 12000 Mitgliedern wären das bei 100€ 1.2 Mio.
Aber was meint ihr was für ein Aufschrei durch den Verein ginge wenn das gefordert würde. Dann doch lieber wie Pragmatiker etc. fordern das Sponsoren es richten


Die Mitglieder bringen auch regulär ca. 1 Million im Jahr auf die Waage. Die Frage bei einer Umlage wäre, ob sich das mittelfristig rechnet, da es mit Sicherheit auch Austritte geben würde. Träten infolge der Sonderumlage z.B. 2.000 Personen aus, dann schrumpft die Umlage schon mal um 200.000 Euro und jährliche Einnahmen in einer ähnlichen Größenordnung gingen verloren, sodass die Einmaleinahme nach 4 Jahren wieder verbraucht wäre. Mit den gesparten Zinsen holt man vielleicht noch was raus, aber die Welt kommt da nicht zusammen.

Die Idee ist nachvollziehbar, aber das Mittel halte ich für wenig geeignet, um sich mittelfristig besser zu stellen. Das wäre höchstens etwas auf freiwilliger Basis, um einen Beitrag zu leisten.
Da gebe ich dir Recht, war auch eher salomonisch gemeint, weil hier alle im Forum schreien, die Sponsoren sollen es richten, aber wenns ans eigene Geld geht, dann heisst es ,ich habe doch schon meinen Mitgliedsbeitrag geleistet....ist so ähnlich wenn der Hundebsitzer seinen Hund auf die Strasse scheissen lässt, und die Dreck nicht wegmacht, mit dem Hinweis , erzahle ja Hundsteuer..

24 925

Freitag, 12.01.2018, 13:41

Ich schreibt euch hier die finger wund. Nehmt Gott und die Welt in die Pflicht. Wie viel Geld seit ihr bereit zu spenden.
Bei knapp 12000 Mitgliedern wären das bei 100€ 1.2 Mio.
Aber was meint ihr was für ein Aufschrei durch den Verein ginge wenn das gefordert würde. Dann doch lieber wie Pragmatiker etc. fordern das Sponsoren es richten


Die Mitglieder bringen auch regulär ca. 1 Million im Jahr auf die Waage. Die Frage bei einer Umlage wäre, ob sich das mittelfristig rechnet, da es mit Sicherheit auch Austritte geben würde. Träten infolge der Sonderumlage z.B. 2.000 Personen aus, dann schrumpft die Umlage schon mal um 200.000 Euro und jährliche Einnahmen in einer ähnlichen Größenordnung gingen verloren, sodass die Einmaleinahme nach 4 Jahren wieder verbraucht wäre. Mit den gesparten Zinsen holt man vielleicht noch was raus, aber die Welt kommt da nicht zusammen.

Die Idee ist nachvollziehbar, aber das Mittel halte ich für wenig geeignet, um sich mittelfristig besser zu stellen. Das wäre höchstens etwas auf freiwilliger Basis, um einen Beitrag zu leisten.
Ich schreibt euch hier die finger wund. Nehmt Gott und die Welt in die Pflicht. Wie viel Geld seit ihr bereit zu spenden.
Bei knapp 12000 Mitgliedern wären das bei 100€ 1.2 Mio.
Aber was meint ihr was für ein Aufschrei durch den Verein ginge wenn das gefordert würde. Dann doch lieber wie Pragmatiker etc. fordern das Sponsoren es richten


Die Mitglieder bringen auch regulär ca. 1 Million im Jahr auf die Waage. Die Frage bei einer Umlage wäre, ob sich das mittelfristig rechnet, da es mit Sicherheit auch Austritte geben würde. Träten infolge der Sonderumlage z.B. 2.000 Personen aus, dann schrumpft die Umlage schon mal um 200.000 Euro und jährliche Einnahmen in einer ähnlichen Größenordnung gingen verloren, sodass die Einmaleinahme nach 4 Jahren wieder verbraucht wäre. Mit den gesparten Zinsen holt man vielleicht noch was raus, aber die Welt kommt da nicht zusammen.

Die Idee ist nachvollziehbar, aber das Mittel halte ich für wenig geeignet, um sich mittelfristig besser zu stellen. Das wäre höchstens etwas auf freiwilliger Basis, um einen Beitrag zu leisten.
Da gebe ich dir Recht, war auch eher salomonisch gemeint, weil hier alle im Forum schreien, die Sponsoren sollen es richten, aber wenns ans eigene Geld geht, dann heisst es ,ich habe doch schon meinen Mitgliedsbeitrag geleistet....ist so ähnlich wenn der Hundebsitzer seinen Hund auf die Strasse scheissen lässt, und die Dreck nicht wegmacht, mit dem Hinweis , erzahle ja Hundsteuer..
So gesehen kann man aber auch sagen, dass nicht jeder Sponsor gleich viel zahlen wird. Für einen Schüler oder einen Student zum Beispiel sind die 100€ auch nicht so einfach bezahlbar. Müsste jeder so hohe Beträge bezahlen, würde aus der Mitgliedschaft eine elitäre Angelegenheit für Besserverdiener werden. Außerdem würden die Fans, die nicht Mitglied sind komplett außen vor sein, obwohl sie genauso viel Spaß (oder Leid? :D ) an unserer Arminia haben.
Aber die Kernaussage war ja glaube ich eher, das viele meinen es wäre eine Pflicht der Unternehmen in Ostwestfalen, Arminia zu sanieren. Da finde ich sollte man lieber dankbar und froh sein, dass es den DSC dank der starken Wirtschaft in Ostwestfalen überhaupt noch gibt.

Beiträge: 201

Dabei seit: 29.10.2016

Wohnort: Dortmund

Beruf: selbstständiger Kaufmann

  • Nachricht senden

24 926

Freitag, 12.01.2018, 14:43

genau ist es was ich meine , Arminia 14...lass es mal die andern machen und bitte nicht an meinen Geldbörse ran....
Ausreden, warum man als Mitglied nicht herangezogen werden kann, gibt es viele, aber hier im Forum betonen doch alle immer Ihre Herzenangelegenheit "Arminia", aber doch bitte, ich als Fan leiste doch keine Sonderbeitrag.

24 927

Freitag, 12.01.2018, 14:53

Kannst ja mal die fragen, die den Karren hier vor Jahren in den Dreck gefahren haben, ob die dafür irgendwie haften, oder etwas spenden. Ansonsten darfst du natürlich bestimmt gerne Geld an den Verein überweisen.

24 928

Freitag, 12.01.2018, 14:55

Dann doch lieber wie Pragmatiker etc. fordern das Sponsoren es richten
Lieber Uli,

ich weiß ja nicht, was Dich geritten hat, mich jetzt hier explizit als Beispiel anzuführen, aber lass Dir gesagt sein, ich habe das, was Du dort schreibst, nie so gefordert. Insbesondere in der aktuellen Diskussion bin ich weit weg davon, etwas zu fordern, ich staune vielmehr ungläubig, was sich da anbahnt, weil es mein bisheriges Wunschdenken bei weitem übersteigt. Anstatt zu fordern, wäre ich mehr als glücklich und dankbar, wenn dem Verein auf diese Weise und in dieser massiven Form geholfen würde! Arabi wurde zuletzt in irgendeinem Imterview mit dem Wort "demütig" zitiert, das passt eigentlich ganz gut.

In der Vergangenheit habe ich mehrfach betont (falls Du das meinst), dass die Sponsoren mit Hilfe von Bürgschaften und Darlehn immer nur gerade soviel tun, um den Verein gerade so am Leben zu erhalten und ihr eingesetztes Kapital zu schützen. Das heißt aber nicht, dass ich mehr von denen verlange, sondern ich habe immer bemängelt, dass sich augenscheinlich niemand oder kaum jemand um das Aquirieren von neuen Sponsoren kümmert, um die bestehenden zu entlasten. Das ist aber ein anderes Thema.

Vielleicht meinst Du aber auch meine flapsigen Sprüche über den Schulterschluss der OWL-Wirtschaft aus Zeiten des Sonnenkönigs? Nunja, die sind ja wohl durchaus berechtigt...

Ich glaube übrigens, dass ich mit Mitgliedsbeitrag, Dauerkarte, Becherspende, Bier-, Wurst- und Merchandising- Konsum in der Tat einen ordentlichen Betrag pro Jahr an den Verein bezahle. Dafür habe ich aber auch eine Gegenleistung und beschwere mich nicht.

Aber weißt Du was? Geh doch voran und spende für Arminia, dann werde ich das auch tun. Deal?

Beiträge: 8 272

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

24 929

Freitag, 12.01.2018, 14:58

Spenden für einen Prof-Fußballverein wo die Spieler im Monat soviel bekommen wie ich nicht im ganzen Jahr? Gute Besserung!
Block4unterderUhrseit1966
Noch 17 von 42 Punkten bis zum Klassenerhalt
Quelle: http://www.bulibox.de/statistik-box/abstieg-2.liga.html

Beiträge: 201

Dabei seit: 29.10.2016

Wohnort: Dortmund

Beruf: selbstständiger Kaufmann

  • Nachricht senden

24 930

Freitag, 12.01.2018, 15:04

Dann doch lieber wie Pragmatiker etc. fordern das Sponsoren es richten
Lieber Uli,

ich weiß ja nicht, was Dich geritten hat, mich jetzt hier explizit als Beispiel anzuführen, aber lass Dir gesagt sein, ich habe das, was Du dort schreibst, nie so gefordert. Insbesondere in der aktuellen Diskussion bin ich weit weg davon, etwas zu fordern, ich staune vielmehr ungläubig, was sich da anbahnt, weil es mein bisheriges Wunschdenken bei weitem übersteigt. Anstatt zu fordern, wäre ich mehr als glücklich und dankbar, wenn dem Verein auf diese Weise und in dieser massiven Form geholfen würde! Arabi wurde zuletzt in irgendeinem Imterview mit dem Wort "demütig" zitiert, das passt eigentlich ganz gut.

In der Vergangenheit habe ich mehrfach betont (falls Du das meinst), dass die Sponsoren mit Hilfe von Bürgschaften und Darlehn immer nur gerade soviel tun, um den Verein gerade so am Leben zu erhalten und ihr eingesetztes Kapital zu schützen. Das heißt aber nicht, dass ich mehr von denen verlange, sondern ich habe immer bemängelt, dass sich augenscheinlich niemand oder kaum jemand um das Aquirieren von neuen Sponsoren kümmert, um die bestehenden zu entlasten. Das ist aber ein anderes Thema.

Vielleicht meinst Du aber auch meine flapsigen Sprüche über den Schulterschluss der OWL-Wirtschaft aus Zeiten des Sonnenkönigs? Nunja, die sind ja wohl durchaus berechtigt...

Ich glaube übrigens, dass ich mit Mitgliedsbeitrag, Dauerkarte, Becherspende, Bier-, Wurst- und Merchandising- Konsum in der Tat einen ordentlichen Betrag pro Jahr an den Verein bezahle. Dafür habe ich aber auch eine Gegenleistung und beschwere mich nicht.

Aber weißt Du was? Geh doch voran und spende für Arminia, dann werde ich das auch tun. Deal?
Sehr gut Pragmatiker, ich bin dabei, wollte dich nur ein wenig provozieren. Wir günden jetzt die Gruppe 100 €uro für Arminia....mal sehen ob die Erfolg hat!

24 931

Freitag, 12.01.2018, 15:08

Ich will nicht bestreiten, dass das Ergebnis überschaubar wäre, ich habe mich nur gewundert, dass ich exemplarisch für diejenigen gelten soll, die sich Deiner Argumentation bedienen.

Beiträge: 201

Dabei seit: 29.10.2016

Wohnort: Dortmund

Beruf: selbstständiger Kaufmann

  • Nachricht senden

24 932

Freitag, 12.01.2018, 15:08

Kannst ja mal die fragen, die den Karren hier vor Jahren in den Dreck gefahren haben, ob die dafür irgendwie haften, oder etwas spenden. Ansonsten darfst du natürlich bestimmt gerne Geld an den Verein überweisen.
Genau das ist es was ich meine....die anderen doch nicht I C H

Beiträge: 1 001

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

24 933

Freitag, 12.01.2018, 15:12

Spenden für einen Prof-Fußballverein wo die Spieler im Monat soviel bekommen wie ich nicht im ganzen Jahr? Gute Besserung!

Sieh Dir mal die Drittligagehälter an, ganz so dolle sind die auch nicht nach Steuern.
Nach dem ersten Abstieg in die 3. Liga habe ich meine erste Dauerkarte gekauft, weil ich dachte, jetzt geht es um den Verein und nichts anderes. Meine Bau-auf Blau Anleihe habe ich gespendet, eine Quittung zum Absetzen und viele Jahre dicke Zinsen vom Verein bekommen,das Minus hält sich also in Grenzen, ja, ich denke,wir Mitglieder könnten mehr tun. Aber nicht als Spende sondern (Thread Die Alm gehört uns: WAMOS & FANS -Zitat Pragmatiker)) als geschlossener Fonds Anteile am Stadion erwerben.
Jag viskade i öron på min sovande son
glöm aldrig bort var du kommer ifrån.
glöm aldrig bort all glädje.
och all sorg, sorg, sorg
glöm aldrig rött och blått
och Helsingborg


Schluss der Vereinshymne von Helsingborg IF, die 2016 in der Relegation zum Verbleib in der ersten schwedischen Liga gegen Halmstad BK unterlegen waren, nach einem 1:1 auswärts und dem 1:o im Rückspiel in der 82. Minute folgten das 1:1 in der 87. und das 1:2 in der 91. Minute.

24 934

Freitag, 12.01.2018, 15:23

Ups, schon wieder ich... Stimmt, da war mal was. :D WAMOS & FANS

Das Thema Bau auf Blau hatte ich oben gar nicht erwähnt. Waren das nicht auch mehrere Hunderttausend €, von denen ein erheblicher Teil von Fans und Mitgliedern aufgebracht und hinterher auf Rückzahlung verzichtet wurde?

Beiträge: 4 638

Dabei seit: 16.03.2003

Wohnort: GT-Isselhorst

  • Nachricht senden

24 935

Freitag, 12.01.2018, 16:19

Mitgliedsbeiträge

Eine einfache Möglichkeit, durch Mitgliedsbeiträge mehr Geld zu generieren wäre es, wenn es einen zusätzlichen Tarif geben würde.

Man könnte den aktuellen Tarif für alle Vollzahler auf jährlich z.b. 200 € erhöhen. Und "Vollzahler +" nennen.

Und parallel einen zweiten Tarif einführen, der auf Höhe des aktuellen Vollzahler Betrages liegt. Der dann einfach "Vollzahler" heißt.
Das ganze in allen Abteilungen.

Wenn man dann festlegen würde, dass ohne Widerruf alle aktuellen Vollzahler in den "Vollzahler +" Tarif wechseln würden und das Ganze mit vielen positiven Argumenten beschreibt, könnte man bestimmt die Hälfte aller Vollzahler für den höheren Tarif gewinnen. Und sei es auch nur aus Bequemlichkeit zu widerrufen ;).

Mal angenommen, dadurch kämen pro Jahr rund 500.000 Euro Mehreinnahmen zusammen, die in gleichen Teilen in den Profikader sowie die Jugendarbeit fließen, könnte man aktuell und in der Zukunft davon profitieren.

Wäre derzeit das Gehalt unseres gewünschten linken Verteidigers ;)...

:arminia:

24 936

Freitag, 12.01.2018, 17:08


Ausreden, warum man als Mitglied nicht herangezogen werden kann, gibt es viele....


Da bedarf es weder einer Ausrede, noch sonst was!
Als Fan und Mitglied kann und darf ich nicht herangezogen werden!

Wenn, dann buttere ich freiwillig in den Verein. Und das mache ich z. B. seit 39 Jahren.
80% aller Spiele in dieser Zeit habe ich auf der ALM live vor Ort verfolgt. Becherpfand? Ab dafür. . .
Eine Trikotsammlung von knapp 30 Trikots. Bau auf Blau, eingezahlt und verzichtet.

Nimmt man alles zusammen, hätte ich mir locker eine Eigentumswohnung davon kaufen können. Okay, eine kleine, aber immerhin.

Warum sollte ich also als Fan und Mitglied herangezogen werden dürfen???
Arminia-Fan zu sein bedeutet Masochist zu sein!

Es macht wieder Spaß! Und wie. . . .

Beiträge: 2 392

Dabei seit: 6.06.2009

Wohnort: Goldbach, Bielefeld im Herzen

  • Nachricht senden

24 937

Freitag, 12.01.2018, 20:49

Uliowl hat recht. Und wem seinem DSC so wahnsinnig im Herzen liegt, der kann auch mal nen Hunni extra rüberschieben. 50 Euronen sind auch ok. 150'oder 200 genau so. Als Vereinsspende bekommst Du sogar den Grenzsteuersatz zurück, bis zu 42 % Deiner Spende vom Staat zurück. Dabei ist es Wurscht, ob der DSC damit Löcher stopft, oder die Spenden den Abteilungen zu Gute bekommen. Dann muss die KGAA eben weniger dem Verein überweisen. Die Idee mit einem extra Thread finde ich gut und sage meine ersten 100EUR hiermit zu. Ich hoffe, dass die Vielschreiber hier so viel Zeit zum Schreiben haben, weil sie gar nicht mehr arbeiten müssen :P . Also, rüber mit den Spenden! Wer macht den Thread auf?

24 938

Freitag, 12.01.2018, 20:58

Warum genau braucht man dafür jetzt einen Thread? Wer spenden will, kann das doch tun, wenn es keine andere Aktion gibt und wer es nicht will, der muss es doch auch nicht tun.

Wollen wir uns jetzt gegenseitig beweihräuchern, wieviel wir gegeben haben und diejenigen dissen, die sich nicht beteiligen?

:nein:

Beiträge: 2 392

Dabei seit: 6.06.2009

Wohnort: Goldbach, Bielefeld im Herzen

  • Nachricht senden

24 939

Freitag, 12.01.2018, 21:23

Um die Idee zu einer Aktion zu werden. Am Schluss sollen alle Mitglieder damit angesprochen werden. Wir wollen die Mio!

Beiträge: 201

Dabei seit: 29.10.2016

Wohnort: Dortmund

Beruf: selbstständiger Kaufmann

  • Nachricht senden

24 940

Freitag, 12.01.2018, 21:38

Um die Idee zu einer Aktion zu werden. Am Schluss sollen alle Mitglieder damit angesprochen werden. Wir wollen die Mio!
Gefällt mir super...almöi...da wird doch jetzt ein Schuh draus....