Sie sind nicht angemeldet.

1 621

Montag, 8.05.2017, 14:31

"Selbstverständlich!"
(Ernst auf die DSF Reporter Frage, unmittelbar nach der Entlassung am 10.12.07, ob er sich vorstellen könne, nochmal nach Bielefeld zu kommen)

Beiträge: 1 620

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

1 622

Montag, 8.05.2017, 18:20

Brauchen wir ja so langsam einen neuen Thread!
Randale, Prügel, Mord und Totschlag!

1 623

Montag, 8.05.2017, 20:36

:verbot: Böse Bierverkäufer im Zug!

Beiträge: 3 085

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

1 624

Dienstag, 9.05.2017, 14:44

Hier die Darstellung vom Fanprojekt und der Fanbetreuung zu den Vorfällen in Bochum. Wenn es wirklich stimmt, dass auch völlig unbeteiligte Personen zu Schaden gekommen sind, dann hat der Polizeieinsatz schon ein ziemliches Gschmäckle. Das müsste dann wirklich lückenlos aufgearbeitet werden, damit sich die Fronten nicht noch mehr verhärten. http://www.arminia-bielefeld.de/2017/05/…llen-in-bochum/
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 6 275

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

1 625

Dienstag, 9.05.2017, 15:06

Wir wissen wie die Polizei sich Ihre Berichte passend dreht, um keinen Verdacht aufkommen zu lassen. Wir wissen aber auch - wie wir beim Stuttgart Video gesehen haben - was für einige "unbeteiligte Personen" sind. In dem Sinne glaube ich jetzt einfach mal keiner Seite.

Ehrlich gesagt bin ich es langsam Leid immer wieder denselben Mist lesen zu können. Natürlich kann die Polizei mehr deeskalieren. Das könnten die Fangruppierungen aber genauso. Die Polizei tut sich jedoch schwer damit, weil als Reaktion ein dauerhaftes Entgegenkommen der entsprechenden Gruppierungen nicht zu erwarten ist. Und die Gruppierungen selbst haben - spätestens beim nächsten Erzrivalen - sowieso kein Interesse daran und auch gar nicht die Mittel alle bekloppten auf Linie zu bringen. Da reicht es nur zur „Solidarisierung“. Außerdem hat man ja seine Prinzipien (Pyro und Co.) und sein Feindbild (Polizei etc.). Damit ist man dann auch lecker zufrieden. Wenn man morgens aufwacht und weiß, wer der Feind ist, dann hat der Tag immerhin Struktur.

Was ich von der Staatsmacht erwarten würde, um die Lage in den Griff zu bekommen habe ich oft genug geschildert. Auf der Gegenseite erwarte ich eigentlich Garnichts. Selbstkritik mag ja hier und da vorhanden sein, aber offen kommuniziert wurde diese bisher fast nie.

Unterm Strich wird keiner über seinen Schatten springen und alles so weiter laufen. Jeder ist zufrieden: Die Polizei kann weiter schärfere, sinnlose und die falschen Leute treffenden Sanktionen fordern, die Ultras können „scheiß Bullen“ trällern, das gemeine Volk kann lustig auf die asozialen Fußballfans schimpfen und sich überlegen fühlen, die Politik kann munter über die Kosten streiten und der normale Fan freut sich, wenn er die staatlichen Maßnahmen und den Trubel mit Geschick unterlaufen kann. Eine herrliche Welt in der jeder seinen Platz hat! Was will man mehr? :thumbup: :smokin:
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

1 626

Dienstag, 9.05.2017, 16:29

Die Aktion im Bahnhofstunnel hab ich noch mitbekommen, allerdings nicht den Auslöser. Dass die Polizisten mit Dosen beworfen wurden stimmt, da hatten sie allerdings die Knüppel schon draußen und Helme auf und die Situation war bereits eskaliert. Würde mich auch nicht wundern, wenns Unbeteiligte erwischt hat. Als die Bullen durch den Tunnel gestürmt sind, durfte ich auch mitrennen, obwohl ich von der Aktion vorher gar nichts mitbekommen hatte und nur wissen wollte, was da unten eigentlich los ist. Dachte zuerst, da gäbe es Stress mit Bochumern, als ich das Gepöbel im Tunnel gehört hab (saß schon am Gleis).

Wenn sie sich da wirklich einzelne Personen für rausgegriffen haben, ohne, dass es vorher nennenswert Stress gab, wäre das auf jeden Fall nicht gerade deeskalierend.
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

1 627

Mittwoch, 10.05.2017, 14:46

Die Polizei muss ja schließlich auch irgendwie seine Daseinsberechtigung belegen; wenn die immer nur dumm rumstehen, ist ja auch öde...da kommen ein Paar pöbelnde, besoffene Fußballfans gerade recht, um denen mal zu zeigen, was man so alles drauf hat! Sorry, aber ich bin bestimmt kein Hooligan und auch kein Ultra...aber diese rechte Truppe geht mir schon seit über 20 Jahren gewaltig auf den Zünder. Ich glaube denen jedenfalls kein Wort und Gewaltbereitschaft ist für die mit Sicherheit kein Fremdwort. Das kann ich, zwar nicht im Zusammenhang mit Fußball, aus eigener Erfahrung sagen.

1 628

Freitag, 16.06.2017, 16:06

Stuttgarter Kickers: Fans übernehmen Geldstrafe

http://www.kicker.de/news/fussball/regio…geldstrafe.html
-
-
-
-
-
https://krank.de/krankheiten/apostrophitis/

Beiträge: 3 085

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

1 629

Sonntag, 16.07.2017, 16:47

Mal sehen, ob dadurch einige Pyrofans bekehrt werden können. Ich fürchte aber, dass das wahrscheinlich auch sehr schnell wieder als einseitiges Gefälligkeitsgutachten abgetan wird, obwohl auch Fanverbände die Studie mit in Auftrag gegeben haben. https://www.derwesten.de/sport/fussball/…d211125031.html
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 3 860

Dabei seit: 28.05.2008

Wohnort: Teutoburger Wald / Südhang

  • Nachricht senden

1 630

Donnerstag, 12.10.2017, 16:37

... kann man auch mal so sehen und hat nicht nur mit Hannover zu tun!

http://www.sportschau.de/fussball/bundes…nover--100.html

1 631

Donnerstag, 12.10.2017, 18:57

Es gibt halt Dinge, über die man reden kann und auch sollte und es gibt Dinge, die sind einfach nur Zeitverschwendung, sich damit zu beschäftigen.

Solange Pyro, Gewalt und unangemessene Forderungen Teil der Ultrakultur sind, brauchen sie sich nicht über einseitige Berichterstattung und Ausgrenzung wundern.

Beiträge: 6 275

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

1 632

Donnerstag, 12.10.2017, 20:52

Was jetzt? Differenzieren oder doch alles über einen Kamm scheren. Da sollte man sich schon entscheiden.

Eine neutrale Berichterstattung sollte man eigentlich grundsätzlich erwarten können. Die Qualität des Journalismus ist unter dem Druck der kostenlosen Konkurrenz aus dem Internet spürbar gefallen. Viele Medien sind nicht mehr im selben Maße unabhängig wie früher. Selbst bei den öffentlich-rechtlichen Sendern. Nicht ein Beitrag im Umfeld von Klaus Kleber, wo er nicht einen süffisanten meinungsbildenden Spruch präsentiert und vergisst den Beitrag als Kommentar zu Kennzeichen.

In Hannover speziell wird man beim näheren Blick schnell feststellen, dass die örtliche schreibene Zumpft ziemlich direkt und ungeniert mit Kind verbandelt ist. Die Berichterstattung über das Treiben von Kind ist völlig unkritisch und oberflächlich. Allerdings muss man dem auch gegenüberstellen, dass man schon rudimentäres Grundwissen in BWL und viel interesse am Thema braucht, um zu verstehen was da bei Hannover passiert. Die meisten der Brot und Spiele Zuschauer interessiert das also nicht.

Die Kritik an Kind ist im Übrigen keine Sache, die nur von Ultras betrieben wird und Pyrotechnik nur ein Randthema. Schon dort geht die Meinungsmache los. Ich für meinen Teil finde es schwer beeindruckend, wie Kind dem Verein (=e.V.) kurzfristig vor gut 20 Jahren unter die Arme gegriffen hat, um ihn im Anschluss peu à peu über den Leisten zu ziehen. Soviel Ausdauer und Hatnäckigkeit verlangt mir in anbetracht seines mittlerweile erreichten Alters durchaus Respekt ab.

P.S. Wer jetzt meint mein Beitrag hätte nichts mit dem Sportschau bericht zu tun, der hat oberflächlich recht. Im Kern zeigt es allerdings das Problem. Der Konflikt in Hannover hat ganz viel mit Vereinspolitik zu tun. Pyro und Fankultur sind nur Nebengeplänkel, bei dem es die Ultras leider schaffen Kind ein perfektes Alibi und Ablenkungsmanöver zu geben. Schön blöd, aber aktuell nicht das Thema um das in Hannover gestritten wird. Das ist nämlich 50+1.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gönner« (12.10.2017, 21:04)


1 633

Samstag, 21.10.2017, 14:11

Vollidioten mal wieder am Werk. Da kommt die nächste Strafe auf den Verein zu!

Beiträge: 1 153

Dabei seit: 30.12.2010

Wohnort: Istrup

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

1 634

Samstag, 21.10.2017, 22:43

Total dämlich diese Raketen, ein runterfallender Körper davon ist in meinem Bierbecher eingeschlagen... ;(

Beiträge: 564

Dabei seit: 12.08.2011

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 635

Gestern, 17:45

Wenn man vor einer Pyroaktion seinen Unmut zeigen möchte, dann soll man bitte mit den Handelnden sprechen und NICHT seinen vollen Bierbecher über den ganzen Block schmeißen! Den haben ich und viele neben mir abbekommen. Aber um runterzugehen und anzusprechen wäre ja auch Mumm erforderlich.....
Ich liebe einfach diesen erfolglosen Verein aus Ostwestfalen.

Beiträge: 6 275

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

1 636

Gestern, 20:28

Was soll eine Ansprache auch bei Überzeugungstätern ändern? Kein Argument für den Bierbecher, aber die Aufforderung als einfacher Zuschauer da das Gespräch zu suchen ist schlicht lächerlich.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

1 637

Gestern, 22:01

So sieht es aus, Gönner. Die Leute die das abziehen nehmen bewusst in Kauf möglicherweise mit Stadionverboten belegt zu werden, mit denen kann man nicht diskutieren. Wer glaubt denn ernsthaft man könnte die noch im Stadion davon abbringen die Aktion nicht zu starten bzw. abzubrechen bei dem Aufwand der alleine schon nötig ist das Zeug da erstmal reinzubekommen? Im Leben nicht. Das einzige was passiert ist das man im Zweifel noch was vor die Fresse bekommt, schönen Dank auch. Das die Aktion mit dem Bierbecherwurf trotzdem scheisse war steht außer Zweifel, das wurde dem jungen Mann allerdings auch noch mehrfach mitgeteilt.

1 638

Gestern, 22:56

Bei Pyrotechnik einfach aus dem Block spazieren und sich auch räumlich distanzieren ist für mich die wirksamste Form von Protest.

1 639

Gestern, 23:21

Mein Reden! :thumbsup:
So würden die Idioten nahezu alleine dastehen und könnten dingfest gemacht werden. Aber leider habe ich den Eindruck, dass der Reiz des Verbotenen größer ist, man könnte ja was verpassen, wenn man für ein paar Minuten den Block verlässt.