Sie sind nicht angemeldet.

241

Montag, 23.10.2017, 10:38

Es gibt aber genügend andere im Verein, die den Part einer Beschwerde beim Schiri übernehmen können und es ja auch getan haben (Jeff, Rumpi, Samir). Da muss ein Klos nicht ausfallend werden und möglicherweise eine Sperre riskieren. Alle anderen Spieler hatten sich auch im Griff, auch wenn sie sich bestimmt genauso geärgert haben.

242

Montag, 23.10.2017, 11:12

Klose zeigt eben auch ohne Binde, das er sagt was er denkt!
Ehrliche Menschen sind mir wirklich am liebsten! Punkt.

Zum Spiel, es war schon vor 50 Jahren, als ich mit dem Fußball anfing, so dass man die Spiele verliert,
wenn man vorne seine sich bietenden Chancen nicht ausnutzt. Machen wir das 0:1, gewinnen wir da.
So ist Fußball. Die Punkte die, wenn überhaupt, eingeplant waren, haben wir in Dresden und Nürnberg geholt.
Vor 8 Monaten noch, hätten wir so ein Spiel 7:0 verloren!

Schön das sich wenigstens folgendes nicht großartig verändert hat.
Wahrheiten wie, Die Wahrheit liegt auf dem Platz, Elfmeter ist wenn der Schiri pfeift, werden immer Gültigkeit haben.


Habe die Ehre. ;-)
Arminia-Fan zu sein bedeutet Masochist zu sein!

Es macht wieder Spaß! Und wie. . . .

243

Montag, 23.10.2017, 13:04

Diese Rufe, wie von den Kielern gerufen, gehören zum Fussball einfach dazu. War schon immer so. Wer sich drüber aufregt ist zu mimosenhaft. Einfach was zurückrufen und gut isses.

Bei Klose spielte vermutlich ne Menge Frust mit, als er dem Schiri was mitgab. Fehlpass zum 0:1, davor hat er seine einzige Torchance kläglich in die Förde gejagt und auch sonst lief nicht viel bei ihm zusammen, deshalb auch ausgewechselt, kurz: Formtief. Er hat viel geackert, aber der Ertrag war null. Das nervt ihn. Und dann wird er gern zum Meckerpott. So war er schon immer. Aber daraus hat er auch immer Kraft gezogen. Er wird also gestärkt wiederkommen. Solange der Schiri keinen Sonderbericht verfasst hat. Daran glaube ich aber nicht. Wird also vermutlich nicht mehr als ein Sturm im Wasserglas.

Letztendlich wäre eine Punkteteilung in Ordnung gewesen, es war für mich eine größtenteils ausgeglichene Partie zweier Mittelfeldmannschaften. 1. Halbzeit wars ein Hauen und Stechen ohne nennenswerte Torgefahr auf beiden Seiten. Unsere Abseitsfalle stand dazu gut. Im Stadion hatte ich das Gefühl, dass in der 2. Halbzeit das Spiel gerade dabei war zu unseren Gunsten zu kippen, aber dann kassieren wir das 0:1. War dazu noch ein ziemlicher Sonntagsschuss vom Duksch, der Typ hat halt wie ganz Kiel momentan einen Lauf. Ok, das kann immer mal passieren. War auch irgendwie typisch, vorne die Chancen nicht gemacht, dann ein Fehlpass und plötzlich stehst du wie ein begossener Pudel da. Was uns aber nicht passieren darf ist das schnelle zweite Gegentor. Da haben wir zu früh zu stark aufgemacht und prompt die Quittung kassiert. Das war die Vorentscheidung. Durch das Eigentor wurde es nochmal ein bisschen spannend. Aber wirklich gefährlich wurden wir nicht mehr. Das war dann zu fahrig und lange Bälle auf Vogl sind halt nicht so sinnvoll.

Was die Pyro angeht, so gehen unsere Ultras damit doch recht verantwortungsvoll um. Sie machen das eh nicht so oft und dazu meistens in so offenen Stadien wie in Kiel, wo das Zeugs gut nach oben abziehen kann und es auch noch genug Auslauf für all die gibt, die es nicht mögen. Und das blaue Zeugs sah vom Nachbarblock jetzt auch nicht so hochtemperiert aus, dass man denken könnte, der halbe Block brennt gleich nieder. Das war wohl die so ziemlich kleinste Stufe, kurz vorm Tischfeuerwerk & Wunderkerze. Ich denke da hat man sich in Ultrakreisen schon Gedanken gemacht was nett aussieht, aber möglichst harmlos ist.

Beiträge: 3 145

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

244

Montag, 23.10.2017, 13:18

Was die Pyro angeht, so gehen unsere Ultras damit doch recht verantwortungsvoll um. Sie machen das eh nicht so oft und dazu meistens in so offenen Stadien wie in Kiel, wo das Zeugs gut nach oben abziehen kann und es auch noch genug Auslauf für all die gibt, die es nicht mögen. Und das blaue Zeugs sah vom Nachbarblock jetzt auch nicht so hochtemperiert aus, dass man denken könnte, der halbe Block brennt gleich nieder. Das war wohl die so ziemlich kleinste Stufe, kurz vorm Tischfeuerwerk & Wunderkerze. Ich denke da hat man sich in Ultrakreisen schon Gedanken gemacht was nett aussieht, aber möglichst harmlos ist.
Nicht Dein Ernst, oder? Ich finde es auf die Schnelle nicht, aber irgendwer hat doch z.B. auch hier gepostet, dass ihm etwas von dem Zeug in den Bierbecher geflogen ist. Und das kann genauso gut in den Haaren oder auf der Kleidung landen! Und es ist natürlich schon ein merkwürdiges Rechtsverständnis, wenn jeder selbst entscheiden darf, wieviel und wie oft Kriminalität gerade erlaubt ist! Und was ist mit der Verantwortung gegenüber dem Verein?

Edit: Doch noch gefunden.
Total dämlich diese Raketen, ein runterfallender Körper davon ist in meinem Bierbecher eingeschlagen... ;(
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »foreverDSC« (23.10.2017, 13:43)


245

Montag, 23.10.2017, 14:40

Doch ist es. Man muss auch mal anerkennen wenn die Ultras sowas möglichst "umweltschonend" durchziehen. Und was die zurückkehrenden Raketenreste angeht, so sind die harmlos. Sonst würde man auch zu Silvester keine Raketen kaufen können. Das war halt Pech mit dem Bier. Für mich ist das keine Kriminalität, das wird nur von den Mainstreammedien so aufgebauscht. Solange niemand verletzt wird (und da achten unsere Ultras schon drauf, so mein Eindruck) rangiert sowas im Bereich von Ordnungswidrigkeiten wie falsch parken, aber vielleicht irre ich mich auch.

Beiträge: 2 450

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

246

Montag, 23.10.2017, 14:54

^ Was gefährlich ist und was nicht, oder was verboten ist und was nicht, sollte man nicht in den Verantwortungsbereich angetrunkener Halbstarker fallen lassen. Zur Gefährlichkeit von herabtropfender Schlacke hier ein Fall aus Cottbus:

"Die Freude über die gelunge Choreografie vor Beginn des Jubiläumsspiels
gegen Fortuna Köln am 31.01.2016 aus Anlass des 50. Vereinsgeburtstages
von Energie Cottbus hielt nur bis zur 52. Minute. Auf der Osttribüne,
die im Oberrang teilweise durch Fanclubs die die Choreo vorbereitet und
durchgeführt haben besetzt war, entrollte sich das Logo des FC Energie
und darunter wurden Bengalos angezündet. Schlacke dieser Bengalos
tropfte auf den Unterrang, wo sich der Familienblock befindet, und
verletzte drei Personen, die durch den Rettungsdienst behandelt werden
mussten. Weiterhin kam es zu etlichen Sachbeschädigungen in Form von
Brandlöchern in Kleidungsstücken der Unterrangbesucher. Der FC Energie
Cottbus steht mit den Geschädigten in Kontakt, bisher wurden zwei
Anzeigen erstattet."

Das war dann wohl auch nur Lügenpresse...

247

Montag, 23.10.2017, 15:14

Wie rücksichtsvoll von den Ultras! Verantwortungsvoll und umweltschonend gehen die also damit um?
Na denn... :lol: :lol: :lol:

248

Montag, 23.10.2017, 15:32

Nun, wenn Herr Beckmann in der Glotze dem Crashtestdummy den brennenden Bengalo fast in die Nase bohrte um das gewünschte Ergebnis zu erzielen und die Springerpresse - neben Anderen - auch noch munter druff kloppte brauchte man noch nicht einmal auf solch dämliches Vokabular wie "Lügenpresse" (gab es damals zur Hochzeit der Pyrodiskussion noch gar nicht) zurückgreifen, da reichte es schon aus zu hinterfragen, ob so ein Journalismus wirklich zielführend in so einer Debatte war, von der Qualität mal ganz zu schweigen. Denn wenn man Meldung und Kommentar in solchen Leitmedien nicht mehr trennt, sondern bewusst vermengt, dann ist man auch nicht mehr weit von Propaganda entfernt. Aber vielleicht war das auch erwünscht um die Haltung der Bevölkerung in eine bestimmte Richtung zu lenken? Wenn ja, dann hat man dieses Ziel zumindest in diesem Forum bravorös erreicht. So mein Eindruck vom hier vorherrschenden Meinungsbild.

Jedenfalls liegt es mir fern, ein vorgekautes Meinungsbild einfach zu übernehmen und deshalb unsere eigenen Ultras als Idioten usw. zu beschimpfen. Ich habe auch schon Kritik an ihnen geübt, auch an Pyrotechnikeinsätzen. Aber wenn es so im Rahmen bleibt wie in Kiel, dann kann man auch mal anerkennen, dass von der sogenannten Idiotenseite auch was getan wird damit alle mit sowas leben können.

Ok, das war ein Beispiel aus Cottbus, wie man es nicht machen sollte. Hat jetzt aber auch nicht so viel mit uns zu tun, oder? Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass von unseren Ultras mal was in irgendwelchen Oberrängen gezündet wurde. Die sind schon helle genug in der Rübe um sowas nicht zu machen.

249

Montag, 23.10.2017, 15:55

...

Jedenfalls liegt es mir fern, ein vorgekautes Meinungsbild einfach zu übernehmen und deshalb unsere eigenen Ultras als Idioten usw. zu beschimpfen. Ich habe auch schon Kritik an ihnen geübt, auch an Pyrotechnikeinsätzen. Aber wenn es so im Rahmen bleibt wie in Kiel, dann kann man auch mal anerkennen, dass von der sogenannten Idiotenseite auch was getan wird damit alle mit sowas leben können.

...
Das Problem ist weiterhin die fehlende Differenzierung.

Mein erster Gedanke am Samstag war ebenfalls: Wenn sie es schon nicht lassen können dann bitte so, dass es zu einer geringstmöglichen Gefährdung für Unbeteiligte kommt. Ganz zu schweigen von einer Spielunterbrechung oder einem -abruch.

Beiträge: 3 145

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

250

Montag, 23.10.2017, 17:53

^
Wenn die rechten Chaoten hier im Land es schon nicht lassen können, was gegen Ausländer zu unternehmen, dann sollen sie Scheiben einwerfen oder Häuser beschmieren. Da richten sie wenigstens keinen Personenschaden an. Und so ein bißchen Betatschen in der Straßenbahn ist doch auch nicht so schlimm, wenn die Hormone es nun mal verlangen... Sorry, aber mit dieser Verniedlichung verschiebt man die Grenzen immer mehr und nimmt auch noch den letzten Rest von Unrechtsbewusstsein!

Und die Geldstrafe gibt es auch für den Verein, und da wird sicherlich niemand der "verantwortungsvollen Zündler" auf die Idee kommen, die Summe freiwillig zu übernehmen!
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

251

Montag, 23.10.2017, 19:29

Pyro zu verharmlosen und als wenig umweltschädlich darzustellen, ist einfach totaler Quatsch! Es ist verboten und wird es auch bleiben und wenn die Ultras das weiter missachten und vereinsschädigendes Verhalten an den Tag legen, dann sind und bleiben es Idioten und Kriminelle!

Sorry, null Toleranz!

252

Montag, 23.10.2017, 20:24

Der Kicker bewertet den Schiri übrigens auch (berechtigterweise) ziemlich schlecht:

Tobias Reichel (Stuttgart) Note 4,5
ohne klare Linie und mit mehreren Fehlentscheidungen auf beiden Seiten. Hätte Börner für die Notbremse an Ducksch Rot zeigen (45.) müssen.

----

Die Pyro sah übrigens aus der Entfernung, von der anderen Seite des Stadions aus schon sehr nett aus. ;) Aber ich möchte auch nicht in so einer Rauchschwade stehen, kann von daher den Ärger darüber verstehen.

253

Montag, 23.10.2017, 20:41



Tobias Reichel (Stuttgart) Note 4,5
ohne klare Linie und mit mehreren Fehlentscheidungen auf beiden Seiten. Hätte Börner für die Notbremse an Ducksch Rot zeigen (45.) müssen.

----
das ist der witz der tages. Danke :lol:

254

Montag, 23.10.2017, 21:07


Tobias Reichel (Stuttgart) Note 4,5
ohne klare Linie und mit mehreren Fehlentscheidungen auf beiden Seiten. Hätte Börner für die Notbremse an Ducksch Rot zeigen (45.) müssen.

----
das ist der witz der tages. Danke :lol:
Bedank Dich beim Kicker. ;) Ich kann mich ehrlich gesagt auch an keine angeblich rotwürdige Szene vor der Pause erinnern.