Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 16.10.2017, 02:25

11. Spieltag: Holstein Kiel - Arminia

Samstag 21.10. 13,00 Uhr

Zum dritten Mal in Folge werden wir auf einen Gegner treffen, der seine letzten 3 Spiele gewonnen hat.
Diesmal geht es zum überraschend starken Aufsteiger nach Kiel.

War in der Aufstiegs-Saison noch die gute Abwehr das Prunkstück der KSV, so beeindruckt in dieser Spielzeit bislang ihre Offensiv-Power.
Mit 26 Treffern stellt das Team von Trainer Markus Anfang den derzeit mit Abstand besten Angriff der Liga.
Folgerichtig führen mit Marvin Ducksch und Dominick Drexler dann auch zwei Kieler die Torschützenliste an.

In den bisherigen 6 Duellen gelangen beiden Vereinen jeweils 2 Siege bei 2 Remis.
Die letzten Aufeinandertreffen gab es in der Drittliga-Saison 14/15 (2-2 und 0-1).

Auch wenn uns am Samstag also die nächste schwere Aufgabe erwartet, wäre es doch eine feine Sache, wenn wir den Höhenflug der Störche nun mal beenden würden.
:arminia:
-
-
-
-
-
https://krank.de/krankheiten/apostrophitis/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Armin E.« (16.10.2017, 21:31)


Beiträge: 8 085

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

2

Montag, 16.10.2017, 06:21

Bis jetzt ist der DSC nach Niederlagen oft gestärkt zurück gekommen, auch Auswärts liegt uns ja diese Saison. Und ganz chancenlos waren wir gegen Düdo ja auch nicht, so daß ich dem Spiel mit gemischten Gefühlen entgegen sehe.

Wichtig wird sein die richtigen Verteidiger auszuwählen und der gesamten Mannschaft wieder den Defensivkampf einzubläuen. Vielleicht jetzt mal die Chance mit Schütz, Prietl und Kerschbaumer? Drei Mittelstürmer sollten es wohl eher nicht mehr sein. Oder gegen die offensivstarken Störche erst recht? Jeff wird es wissen und die bestmögliche Elf auf den Platz schicken.

Drin ist in diesem Spiel wieder alles, von hoher Niederlage bis Überraschungssieg. Sogar ein nich unsympathisches Unentschieden, 0:0 erwarte ich allerdings am wenigsten.
Block4unterderUhrseit1966
Noch 21 Punkte bis zum Klassenerhalt

3

Montag, 16.10.2017, 12:43

„Napépȟeča Nážiŋ Otȟáte“

… das ist indianisch und heißt: „Steht auf einem Bein“

Einbeinige, in diesem Fall Störche, wandern aktuell in Liga 2 auf dem Kriegspfad. Der Überflieger, mit Basislager Kiel, tut dies weder mit Bescheidenheit, noch mit Demut. Ganz im Gegenteil: Der kampfeslustige Holsteiner marschiert mit lautem Tantam und allerlei Getöse durch die Stadien der Republik.

Häuptling Markus hat nicht nur Alles auf den Prüfstand, sondern vor allem auf Anfang gestellt.

Die Bilanz ist beeindruckend:

SECHSUNDZWANZIG Tore nach 10 Spielen: Respekt und Hochachtung, die Störche wissen wo das Tor steht.

Los Krachos, bzw. Kieler Woche als Dauerzustand. Die meisten Holsteiner Fans haben schon eine Handgelenkentzündung vom Klatschen und Jubeln

Die Störche packst Du nur, wenn Du sie auf dem falschen Bein erwischt.

Wie heißt das auf indianisch?

Amìnìu Šuŋgmánitu Tȟáŋka Ób Wačhí“

"Arminius, der den Vogel rupft" ;)

4

Montag, 16.10.2017, 15:11

Sag mal, was ist eigentlich in deinem Kaffee? 8|
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

5

Montag, 16.10.2017, 16:42

Sag mal, was ist eigentlich in deinem Kaffee? 8|
Upps, sollte ich da etwa das Glas mit dem Kaffeeweißer mit der Puderdose von meiner Tochter verwechselt haben???

Dann kann ich ja gleich "meine" Aufstellung für gegen die Störche bringen. Die Kieler hatten gegen Heidenheim 28 Torschüsse. Die Heidis konnten sich vor der Pause mal ganz fett bei ihrem Torwart Kevin Müller bedanken. Sonst wäre es nach dem Seitenwechsel nur noch ein lockeres Auslaufen für Schnatterer & Co geworden.

Da hilft nur eins! ;)


6

Montag, 16.10.2017, 17:25

Tja, das ist für mich natürlich ein besonderes Spiel, wenn „meine“ beiden Teams gegeneinander spielen. Am besten wäre ein schön spektakuläres 3:3, dann haben alle was davon. :)

Auf jeden Fall wird es eine enge Kiste, denke ich. Ich habe alle Kieler Spiele gesehen und kann konstatieren: Holstein ist einfach wahnsinnig (und für alle überraschend) gut in die Saison gestartet und spielt in den meisten Partien schnell und erfrischend nach vorne; das Mittelfeld wird mit 1, 2 Pässen überbrückt und schon steht man im gegnerischen Strafraum. In manchen Spielen (Duisburg, Regensburg, Bochum, Aue…) wurden die Gegner zumindest eine Halbzeit lang komplett an die Wand gespielt, und selbst in den etwas schlechteren Partien hatte Kiel meist ein deutliches Chancenplus. Dass sie da oben stehen, ist also kein Zufall, auch nicht einem eher unansehnlichen Defensivfußball geschuldet (wie noch damals in der 3.-Liga-Saison, als man an 1860 in der Relegation scheiterte), sondern einer klaren Strategie und einer sehr guten Offensivabteilung. Die größte Schwäche liegt imho in der Chancenverwertung, auch wenn das angesichts des besten Sturms der Liga paradox klingen mag – Holstein hätte eigentlich deutlich mehr Tore schießen können/müssen, so dass einige Spiele unnötig eng waren. Die Abwehr ist auch nicht immer sattelfest, wenn sie unter Druck gerät. Aber für jedes Tor, das Kiel schluckt, wird dann halt vorne eins mehr geschossen, das ist die Marschroute. ;)

Ich denke, dass Arminia dennoch ganz gute Chancen hat, was Zählbares von der Förde mitzubringen, denn Bielefelds Spielweise (frühes, laufintensives Pressing etc.) dürfte Kiel nicht sonderlich schmecken. Wenn die Arminia es schafft, so konzentriert und kompakt zu stehen wie bspw. in Dresden, wird es schwer für den Holsteiner Anrgiffswirbel (hat man auch schon gegen Pauli gesehen, die nur auf Zerstören aus waren, und so auch gewannen). Bielefeld darf sich halt keine großen Klopper in der Abwehr leisten, denn sowas wird von Ducksch, Drexler & Co. gnadenlos ausgenutzt.

Ich hoffe mal für alle Auswärtsfahrer, dass das Wetter mitspielt, denn die Stehplatz-Gästekurve ist ja im Holsteinstadion nicht überdacht (die Sitzplätze für Gäste wenigstens schon) – echt eine Schande. Mir tun die Gästefans immer leid… Zum Glück wird diese alte Tribüne demnächst abgerissen und dann beginnt der schrittweise Stadion-Neubau mit modernen Tribünen.

7

Montag, 16.10.2017, 18:03

Manch ein Gästefan hat sich ja schon zurecht über den Gästestehblock auf der Alm geärgert, wegen der schlechten Sicht. Der Gästeblock im Holsteinstadion ist im Vergleich dazu eine Steigerung des Negativen: 13,- €, also teurer als auf der Alm, es gibt kein Busticket inclusive, ein Dach fehlt auch, der Erdwall ist nicht sehr hoch und der Anstiegswinkel sehr flach, dann steht man noch in der Kurve weit weg und obendrauf hat man als Sichtbehinderung auch noch eine fette Videowand zwischen Tor und Gästeblock gesetzt... Preisleistungsmäßig ist das eine glatte Sechs, das ist mit Abstand der schlechteste Gästeblock der 3 Profiligen, da gibts wahrscheinlich in den Regionalligen deutlich bessere Gästeblöcke. Ich Idiot fahr trotzdem hin :pillepalle: , wie so viele, da wird ein ordentlicher Auswärtsmob von uns aufschlagen.


Vor den Störchen sollten wir uns nicht ins Höschen machen. Die spielen eine wirklich starke Hinserie als Aufsteiger und stehen so auf dem 2. Platz. Aber gehören sie da auch hin? Bisher haben sie von den Topteams nur Union und Pauli bespielt und beide Begegnungen knapp verloren. Wir hatten im Vergleich mit Union, SVD, FCN und Fortuna das deutlich heftigere Programm und haben dabei auch was Zählbares zu Stande gebracht. Kiel hat hauptsächlich gegen Kellerkinder und Krisenclubs gespielt, von den letzten 6 der Tabelle sind sie gegen 5 schon angetreten. Da haben sie ihren Aufstiegsschwung gut mitgenommen und sehr gut gepunktet, aber jetzt kommen wir. Wenn wir den Kielern das Toreschießen nicht so leicht machen wie zuletzt HDH dann ist dort auch Unentschieden, vielleicht sogar ein Sieg drin. Schön kompakt stehen und Kiel den Ball überlassen, dann wollen wir mal sehen, ob Holzbein so stark ist, wie der Medienhype gerade so behauptet? Ich denke wir packen die. Auswärts sind wir diese Saison eh besser drauf als zu Hause, da wir dort meistens nicht das Spiel machen brauchen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SWB Zecke« (16.10.2017, 18:08)


Beiträge: 8 470

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

8

Montag, 16.10.2017, 18:44

Wir werden den Störchen Beine machen. So wie in Nürnberg und Dresden. In der 1. HZ kompakt stehen und das gegnerische Spiel nicht zur Entfaltung kommen lassen. In der 2. HZ den entscheidenden Konter setzen. Kiel hat dreimal hintereinander gewonnen. Die sind jetzt mal reif.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

9

Montag, 16.10.2017, 20:03

Manch ein Gästefan hat sich ja schon zurecht über den Gästestehblock auf der Alm geärgert, wegen der schlechten Sicht. Der Gästeblock im Holsteinstadion ist im Vergleich dazu eine Steigerung des Negativen: 13,- €, also teurer als auf der Alm, es gibt kein Busticket inclusive, ein Dach fehlt auch, der Erdwall ist nicht sehr hoch und der Anstiegswinkel sehr flach, dann steht man noch in der Kurve weit weg und obendrauf hat man als Sichtbehinderung auch noch eine fette Videowand zwischen Tor und Gästeblock gesetzt... Preisleistungsmäßig ist das eine glatte Sechs, das ist mit Abstand der schlechteste Gästeblock der 3 Profiligen, da gibts wahrscheinlich in den Regionalligen deutlich bessere Gästeblöcke.
Da gibt es wohl keine zwei Meinungen drüber – der Gästeblock in Kiel ist einer zweiten Liga unwürdig. Noch schlechter ist nur noch der Platz von Bremen II (mit original Oberliga-Feeling) ;), aber dafür ist es dort wenigstens günstig.

Beiträge: 8 085

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

10

Montag, 16.10.2017, 21:15

Auch die Forenkumpels von Parkhilfe lesen hier fleißig mit und haben schon eine vernünftige Einschätzung zum Spiel: https://www.holstein-stoerche-forum.de/v…1f72f76f04325b8

Nur Distros Indianerbeitrag stößt anscheinend etwas sauer auf, aber etwas Spaß muß sein. :D
Block4unterderUhrseit1966
Noch 21 Punkte bis zum Klassenerhalt

Beiträge: 2 528

Dabei seit: 20.04.2003

Wohnort: Dresden

Beruf: Molding Expert

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 17.10.2017, 11:35

Da Fabi mal ein bisschen kürzer treten sollte, um seinen Akku wieder aufzuladen, sollte Jeff die Doppelspitze Sporar-Voglsammer auflaufen lassen und Fabi als Auswechselspieler für die 2.Halbzeit auf der Bank lassen!

:arminia: :arminia: :arminia:

12

Dienstag, 17.10.2017, 17:54

Behrendt mit seiner etwas kernigeren Spielweise wäre für mich eine Option. Salger wusste diese Saison in einigen Spielen zu überzeugen, gegen Düsseldorf war es mir aber etwas zu viel Geleitschutz. Nicht dass Behrendt alles in Grund und Boden treten soll, aber ich glaube körperliche Präsenz und gesunde Härte werden gegen Kiel wichtig sein. Im Mittelfeld ist es wohl eine Glaubensfrage, ob es der etwas defensivere Schütz oder der spielstärkere Kerschbaumer wird. Schütz hat mir gegen Düsseldorf nicht gefallen, aber er hat diese Saison auch noch nicht viele Pflichtspiele gemacht, eventuell fehlt noch der Rhythmus. Einen erneuten Versuch mit Klos, Sporar und Voglsammer kann ich mir nicht vorstellen, eher dass Staude wieder eine Option wird oder Hemlein beginnt. Gehe davon aus, dass beide Mannschaften den Weg nach vorne suchen werden, denn schließlich liegen beide deutlich über den Erwartungen und Druck ist nicht vorhanden.

Beiträge: 11 422

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 17.10.2017, 18:46

Saibene wird sein 4-4-2 beibehalten. wenn Klos wirklich eine Pause bekommen sollte, würde ich spiel- und konterstärker aufstellen:

Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 8 085

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 17.10.2017, 19:11

Ich würde es gern (mal wieder) so probieren:
Das sollte unsere spielstärkste und ballsicherste Aufstellung derzeit sein. Ob Tex wirklich besser ist als Dick und Weihrauch auch nach hinten mehr macht, daß weiß ich wirklich nicht. Staude hingegen hat gegen Düdo gute Ansätze und überraschende Pässe gezeigt. Schütz sollte man ein schlechteres Spiel verzeihen. Für Behrendt tut es mir etwas leid aber die beiden Anderen sind halt momentan vorn. Einwechselungen dann Sporar für Vogl und Klos für Staude, oder so.
Block4unterderUhrseit1966
Noch 21 Punkte bis zum Klassenerhalt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heimatverein1966« (17.10.2017, 19:58)


15

Dienstag, 17.10.2017, 19:13

Saibene wird sein 4-4-2 beibehalten. wenn Klos wirklich eine Pause bekommen sollte, würde ich spiel- und konterstärker aufstellen:

Da ist sicherlich jene Ausrichtung, die wir mit der größtmöglichen Wahrscheinlichkeit gegen Kiel erwarten dürfen.

Ich würde mir immer noch wünschen, dass wir es mal mit Kerschbaumer als echtem 10er vor der Doppel-6 probieren. Ebenso, dass Staude, Hemlein oder auch Weihrauch es mal positionsgerecht häufiger bis zur Grundlinie schaffen. Es wurde ja auch bereits mehrfach erwähnt: Die Flanken aus dem Halbfeld von Hartherz und Dick sind echt für die Tonne.

Beiträge: 212

Dabei seit: 23.10.2016

Wohnort: Rheda- Wiedenbrück

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 17.10.2017, 23:01

Ich dachte wir hätten das 4-2-3-1 vo Nobbi endgültig überwunden...

Aber man kann auch ein 4-4-2 unterschiedlich interpretieren.

Ich habe hier eines gelernt:

Spielsysteme können auch im Spiel geändert werden...
"Not a bad life really"
R.I.P. Rick Parfitt 1948 - 2016

Beiträge: 8 470

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 17.10.2017, 23:13

Kerschi könnte schon echt Struktur ins Spiel bringen. Stellt sich halt nur die Frage, wer raus soll. Bei der Offensivkraft, die uns erwartet, darf die ordnende Hand eines Tom Schütz auf keinen Fall fehlen. Und Prietl als Dauerbrenner bzw.-renner auch nicht. Was also tun? Unser Sturmtrio sollte auf ein Sturmduo reduziert werden. Experiment erst mal misslungen.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Beiträge: 909

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 17.10.2017, 23:35

Offensiv bleibt Trumpf, Klos mit wohlverdienter Pause, Kerschi ist dran, noch eine Chance für Schütz, auch für die Standards, und Sporar rockt Kiel, braucht dafür Bälle, also Locke, Staude, Weihrauch, Hartherz , Kerschi: flanken, flanken, flanken

Und die Standards müssen wieder kommen!

Jag viskade i öron på min sovande son
glöm aldrig bort var du kommer ifrån.
glöm aldrig bort all glädje.
och all sorg, sorg, sorg
glöm aldrig rött och blått
och Helsingborg


Schluss der Vereinshymne von Helsingborg IF, die 2016 in der Relegation zum Verbleib in der ersten schwedischen Liga gegen Halmstad BK unterlegen waren, nach einem 1:1 auswärts und dem 1:o im Rückspiel in der 82. Minute folgten das 1:1 in der 87. und das 1:2 in der 91. Minute.

Beiträge: 39

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 18.10.2017, 07:43

Kerschi könnte schon echt Struktur ins Spiel bringen. Stellt sich halt nur die Frage, wer raus soll. Bei der Offensivkraft, die uns erwartet, darf die ordnende Hand eines Tom Schütz auf keinen Fall fehlen. Und Prietl als Dauerbrenner bzw.-renner auch nicht. Was also tun? Unser Sturmtrio sollte auf ein Sturmduo reduziert werden. Experiment erst mal misslungen.


"Die ordnende Hand eines Tom Schütz" war aber gegen Düsseldorf der Unsicherheitsfaktor im Zentrum mit nem großen Haufen Fehlpässe. Gerade bei dieser Offensivpower, die sich besonders im Umschaltspiel bemerkbar macht, dürfen wir die Bälle nicht verlieren.

Meine präferierte Aufstellung basiert auf Ballsicherheit. Je länger wir den Ball haben, desto weniger können die ein Tor machen.



Ortega - Teixiera, Börner, Salger, Hartherz - Weihrauch, Kerschbaumer, Prietl, Staude - Klos, Sporar



So kann mit Vogi auch noch ein brandgefährlicher Stürmer gegen eine schon angeschlagene Defensive kommen und wir haben noch Optionen defensiv zu wechseln.

Ich freu mich schon. Hoffentlich wird nicht so ein Scheißwetter. Das kann schon ungemütlich werden da oben ohne Dach :S
Oh Pardon? Sind Sie der Graf von Luxemburg?

20

Mittwoch, 18.10.2017, 09:06

Offensiv bleibt Trumpf, Klos mit wohlverdienter Pause, Kerschi ist dran, noch eine Chance für Schütz, auch für die Standards, und Sporar rockt Kiel, braucht dafür Bälle, also Locke, Staude, Weihrauch, Hartherz , Kerschi: flanken, flanken, flanken

Und die Standards müssen wieder kommen!



So würde ich das auch versuchen. Nur noch Prietl für Schütz...dann passt´s. Klos von der Bank ist auch eine echte Waffe, Weihrauch muss spielen, der ist einfach zu stark, als dass man für den keinen Platz finden müsste. Staude sollte aus meiner Sicht auch spielen...der hat so viel Potential, welches sich allerdings auf der Bank nicht entwickeln wird. Der braucht Spiele und man muss damit leben, dass auch mal das ein oder andere schlechte dabei sein wird. Nur so kann er besser werden. Allerdings hat er schon oft genug gezeigt, dass er den Unterschied ausmachen kann.
Trotzdem bin ich nicht sehr optimistisch. Kiel ist zur Zeit einfach sehr stark und wir müssen zur Unzeit zu denen. Ich denke, das gibt die nächste Pleite.