Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 3 151

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

401

Dienstag, 11.08.2015, 12:26

Gestern hat man gesehen, wie so ein Pokalspiel normal abläuft, wenn der Erstligist es schafft, den Gegner nicht unterschwellig zu unterschätzen und mit der richtigen Einstellung ins Spiel geht. Ja, die Hertha war besser und hat verdient gewonnen! Aber ist das denn verwunderlich? Festzuhalten bleibt auch: Wir haben das Spiel lange offengehalten, haben in meinen Augen sogar mutiger gespielt als letzte Saison gegen die Hertha (aber das verdrängt ja jeder, weil wir damals weitergekommen sind) und haben das 1:0 kassiert, als die Abwehr wegen des Ausfalls von Börner kurzzeitig desorientiert war. Wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn Börner nicht ausgefallen wäre! Aber hätte, hätte, Fahradkette... Danach war es für die Hertha dann relativ einfach, das Ding nach Hause zu schaukeln. Und das zweite Tor war dann natürlich der Todesstoß.

Spielerisch habe ich gute Ansätze gesehen, allerdings sehr oft eben nur Ansätze und Ideen. An der Ausführung muss dringend noch gearbeitet werden, aber das dürfte zu diesem Zeitpunkt der Saison auch nicht ganz außergewöhnlich sein. Auffällig aber, dass wir gestern kaum Kopfballduelle gewinnen konnten. Besonders unglücklich insgesamt Mast und Klos, der momentan völlig verunsichert wirkt, leichte Bälle verstolpert und auch seinen Mitspielern oft Chancen nimmt. Aber auch hier denke ich, dass da nur ein Erfolgserlebnis fehlt, damit das Selbstvertrauen zurückkommt und wir wieder den alten Miro sehen. Gut gefallen haben mir Börner, und auch Nöthe war bereits erheblich stärker als noch in der Vorbereitung. Bei Hesl konnte ich manchmal überhaupt nicht verstehen, warum er derartig auf der Linie klebte, aber der Erfolg gab ihm dann ja letztlich Recht, und auf der Linie ist er ja wirklich super. Und im Gegensatz zu einigen anderen hier haben mir auch seine Abschläge (bis auf den einen Querschläger) durchaus gefallen.

Und mal zum Vergleich. Pauli hat gegen Gladbach offener gespielt und damit zur Halbzeit sogar geführt, auch weil den Borussen anfangs die Einstellung fehlte. In der 2. Halbzeit mussten sie dann aber Tribut zollen und sind regelrecht demontiert worden.
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

402

Dienstag, 11.08.2015, 13:07

Der Beitrag von foreverDSC ist wie ich finde die ausgewogenste Analyse zum Spiel und der allgemeinen Situation. Was die Mannschaft spielen will, hat man in der Situation vor der Aktion Kraft vs. Müller gesehen: Balleroberung, zwei Stationen im Mittelfeld und dann der steile Ball auf Müller. Schiebt er Kraft den Ball dann noch durch den Schlauch ist das ein wunderbares Kontertor. Leider sind diese Spielzüge zu selten gelungen, wohl auch weil Hertha nicht in das offene Messer gelaufen ist, sondern versucht hat schon im Mittelfeld dazwischen zu gehen. Xabi Alonso oder De Bruyne spielen dann auch aus der Bedrängnis heraus noch die Pässe in die Spitze, Junglas und Schütz nicht. Deshalb sind wir auch der Zweitligist, der sich in diesem Jahr strecken muss, um in der Liga zu bleiben.

Die Mannschaft braucht jetzt dringend ein Erfolgserlebnis in Duisburg. Ich glaube, dass sich dann viele Dinge von alleine finden und das Selbstbewusstsein zurückkehrt. Da ist das Hadern von Klos momentan sinnbildlich für die ganze Mannschaft. Es läuft nicht schlecht, aber man ist auch noch nicht richtig angekommen in der Saison.

403

Dienstag, 11.08.2015, 13:10

Pauli hat den Fehler gemacht nach der Führung so offen weiterzuspielen, sie hätten Gladbach etwas kommen lassen müssen, die Fohlen sind doch bekannt für ihr Spiel. Paulis Spiel ist auch nicht mit unserem Spiel zu vergleichen.
Dass 20 Meter Spieltiefe bei uns solche Probleme bereiten könnten hätte ich auch nicht gedacht, aber letzten Endes sitzt das System eben nicht und es ist auch fraglich ob das mit dem Personal im Laufe der Saison noch rechtzeitig funktionieren wird. Gefahr ist, dass das vorher funktionierende System durch Abgewöhnung irgendwann auch nicht gleich greift. Der Weg zum Tor ist einfach zu lang bzw. die Lücke zum Abschluss zu groß. Unser Passspiel ist dafür NOCH (?) zu ungenau, langsam um schnell umzuschalten und bei defensiven Reihen zu wenig kreativ. Viele unserer Chancen aus der Vorsaison haben wir nun mal durch hochstehende Außen mit kreiert indem der Gegner schon früh im Aufbau gestört wurde. Das geht uns völlig ab
In diesem System ist ein zentraler, schneller Umschaltspieler wichtig der Mitspieler gut in Szene setzen kann. Vielleicht war Jopek dafür vorgesehen, aber doch sicher nicht gleich. Bleiben Ulm und Müller, Junglas mit Abstrichen. Nur warum funktioniert das nicht?
Ein spielender Stürmer alleine wird's nicht richten. Die Mannschaft muss das System entweder schnell verinnerlichen oder auf das Altbewährte zurückkehren. Den Vorteil der eingespielten Truppe sehen wir so jedenfalls nicht.
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

404

Dienstag, 11.08.2015, 13:12

Berichte zum Spiel

Wir haben noch zwei Berichte - am besten hier, oder?



Arminia verliert – und feiert trotzdem weiter
Mit 0:2 in der ersten Runde des Pokals zu verlieren – da gibt es sicherlich schönere Dinge, auch für den DSC Arminia Bielefeld. Doch wenn hinter der Mannschaft die Fans bedingungslos stehen und auch lange nach Abpfiff noch jeden ihrer Spieler feiern, dann muss in der ostwestfälischen Stadt derzeit trotzdem vieles richtig laufen.

http://www.westline.de/fussball/arminia-bielefeld/arminia-verliert-und-feiert-trotzdem-weiter


Arminia Bielefeld: Hertha BSC beendet Bielefelder Pokalträume in Runde 1
http://www.westline.de/fussball/arminia-bielefeld/arminia-bielefeld-hertha-bsc-beendet-bielefelder-pokaltraeume-runde-1


Gruß aus der Redaktion

Beiträge: 5 914

Dabei seit: 3.03.2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

405

Dienstag, 11.08.2015, 14:04

Wäre die Szene mit Müller auf der anderen Seite für Hertha gewesen,hätte es den Pfiff gegeben.
Sorry, das stimmt nicht.
Hertha hätte auch einen Elfer bekommen müssen in Hälfte eins und hat diesen nicht bekommen.
Der Ball nach rechts aussen weg und schon daher sprach auch die natürliche des Balles dafür, dass Kraft den Ball getroffen hat.
Es war eine schwere Entscheidung. Auch beim Tor von Kalou war es knapp un schwer zu sehen.
Auf Sky haben Sie die Szene nur einmal gezeigt und dann nur Szenen präsentiert, in denen man es nciht sehen konnte.
Warum bleibt den Leuten von Sky überlassen.
Von daher muss man mal die Kirche im Dorf lassen.

Der Schiri war nicht gut, aber Arminia hat nichts dafür getan, das Pendal auf Ihre Seite zu bringen.
Das war spielerisch und kämpferisch gar nichts.
Wenn hesl in zwei drei Szenen nach der Pause nicht so gut reagiert hätte, dann wäre das 1:0 viel früher gefallen.

Man muss hier nicht die Fehler beim Schiri suchen, sondern bei der Mannschaft selber, die schlecht und einfallslos gespielt hat.
Nach vorne haben Sie leider die Leistungen der ersten zwei Spiele in der Liga bestätigt.
Das war einfach viel zu wenig.

Gegen den MSV muss das einfach besser werden.
Zur Zeit wäre ich mit einem Unentschieden sehr zufrieden.

Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man alles, was man in der Schule gelernt hat, vergisst. (Albert Einstein)
;)

Beiträge: 5 914

Dabei seit: 3.03.2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

406

Dienstag, 11.08.2015, 14:13

Das Ding an Müller von Kraft ist eher ein Elfmeter als keiner, aber wenn er das nicht pfeift, dann ist zumindest mal die Aktion von Langkamp im Anschluß nicht "Freistoß für Hertha und gelb für beide!" Müller macht gar nichts und wird von Langkamp einfach mal abgeräumt. Für mich mindestens gelb für Langkamp und danach Ecke für Arminia.
Müller führt sich nach dem Foul auf wie Rumpelstilzchen. Berechtigt oder nicht steht auf einem anderen Blatt, aber dafür darf man schon mal Gelb zeigen. Wobei ich Dir zustimme, dass es für mich auch nach Elfmeter aussah.

Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man alles, was man in der Schule gelernt hat, vergisst. (Albert Einstein)
;)

407

Dienstag, 11.08.2015, 15:45

Wenn man weiß, dass der Schiri gelinde gesagt nicht mein bester Freund ist, dann ...

a) steige ich nicht derart in der 2. Spielminute ein (Klos)

b) reklamiere ich nicht schon im Fallen (Müller)

Daraus resultiert dann Gelb und im Zweifel für den Gegner.

408

Dienstag, 11.08.2015, 16:10

Naja und wenn ich 90 Minuten mit weißen Handschuhen spiele verliere ich das Spiel auch. Klos Einsteigen ist foul, aber nicht gleich gelb, egal welcher Schiri. Und Müllers Aktion wertet man als Elfer wenn der TW ihn sichtbar trifft...Teatralik hin oder her.
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

Beiträge: 8 518

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

409

Dienstag, 11.08.2015, 16:23

Ich denke doch das diese gelbe Karte zurecht gegeben wurde. Wie kann man in der zweiten Minute vollkommen ohne Not dem Gegner so in die Hacken treten? Genau vor so einer Aktion habe ich vorab gewarnt, für den Rest des Spiels muß er vorsichtig agieren um nicht vom Platz zu fliegen. Aber richtig, es ist bei ihm schon weniger geworden mit den unnötigen, gelben Karten. Nach meiner Meinung war diese Aktion für einen verantwortungsvollen Kapitän der Mannschaft unwürdig.
Block4unterderUhrseit1966