Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

121

Montag, 4.03.2013, 07:34

Zitat

Original von jögi

Zitat

Original von Tomato

Zitat

Original von Der heilige Helmut

Zitat

Original von Tomato
Wo bleibt ihr?


Er nun wieder...gibts nen GÄHHHHHN Smily?

Die Tomate hat sich hier nur angemeldet um zu sticheln!Der einzige Grund!


Schön, dass du dich immer nur dann aus der Deckung traust. Hast du dich etwa nur dazu angemeldet? Ist das der einzige Grund?

Fakt ist, dass Rahn jetzt schon mehrfach ein wichtiges 1:0 geschossen hat. Das traue ich Lorenz nicht zu.


Da kommt man auf die Frage. Will man ihn drinlassen, weil er diese Saison viermal das wichtige 1:0 gemacht hat, ansonsten das Spiel aber kaum vorranbringt, sondern das Aufbauspiel eher behindert? Will man einen Spieler drinlassen, der zwar laut manchem User gut nach hinten arbeitet, durch seine Ballverluste im Spiel nach vorne aber erst provoziert, dass öfters nach hinten gearbeitet werden muss?

Mag sein, dass Lorenz nicht so häufig das 1:0 macht. Es ist aber durchsaus möglich, dass durch sein Schnelligkeit und seine gute Flankentechnik aus dem Lauf heraus mehr Tore erzielt würden. Dann wäre ein Spieler, der viermal in 23 Spielen ein Tor erzielt, nicht mehr nötig.

Ansonsten kann ich Richie gut folgen. Kreative Spieler haben es bei Krämer schwer. Er baut auf lange Bälle aus der Defensive (also eher das Modell Zufall) und auf schnelle Konter, wofür ein Hille z.B. auf rechts gut geeignet wäre. Und eigentlich wäre ein schneller Spieler wie Lorenz als Pendent auf der linken Seite dafür besser geeignet, als ein das Spiel eher langsam machender Spieler wie Rahn.

Wir können zur Zeit nur spekulieren, ob ein Lorenz dem Spiel besser tun würde. Solange er keine echte Chance hat, sein Können zu zeigen und er wie z.B. nach dem ersten Spiel gegen Aachen, wo er unglücklich und nervös gespielt hat, für lange Zeit in der Versenkung verschwunden ist. Und als man dachte, dass er nach dem Erfurt-Spiel endlich angekommen wäre, verschwindet er wieder in der Versenkung. Rahn dagegn spielt eine eher mäßige Saison, darf aber immer wieder anspielen.


Und gerade weil wir nicht wissen, wie Lorenz einschlagen würde, würde ich es in dieser entscheidenden Phase, als Trainer ebenso wenig riskieren wollen und lieber darauf setzen, dass Rahn eventuell noch ein oder zwei Mal eine Bude macht.

Anbei: http://www.nw-news.de/sport/dsc_arminia/…tml?cnt=8020022
... und trotzdem sehen wir sie immer wieder gern!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tomato« (4.03.2013, 08:10)


122

Montag, 4.03.2013, 09:16

Zitat

Original von Tomato
Und gerade weil wir nicht wissen, wie Lorenz einschlagen würde, würde ich es in dieser entscheidenden Phase, als Trainer ebenso wenig riskieren wollen und lieber darauf setzen, dass Rahn eventuell noch ein oder zwei Mal eine Bude macht.


So kann man sicherlich argumentieren. Ich glaube allerdings, dass Rahn auch in weniger entscheidenen Saisonphasen den Vorzug gegenüber Lorenz erhalten würde. Lorenz scheint bei Krämer ein mieses Standing zu haben, weshalb auch immer.

123

Montag, 4.03.2013, 09:31

Was Krämer anführt erkennen ja auch alle hier im Forum an.
Laufbereitschaft, Defensivqualitäten(verschieben) oder auch Zweikampfstärke. Auch das er ein netter Kerl ist. Alles richtig.

Aber wenn Krämer ein 4-3-3 spielt, wie am Samstag. Sprich mit 3 6ern. Dann muss offensiv einfach mehr über außen kommen. Wenn Krämer mit einem 10er spielen würde, könnte man ja der Argumentation noch folgen, aber so? Rahn ist eher der Vierte 6er, als ein offensiver Außenstürmer.

Aber dann muss man sich nicht wundern, wenn man auswärts so traurig fussball spielt. Und auswärts immer nur auf die Karte Glück zu setzen, halte ich persönlich für sehr, sehr gefährlich. Das Glück hat Arminia in Saarbrücken und Babelsberg schon arg strapaziert.

Beiträge: 1 282

Dabei seit: 6.06.2008

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

124

Montag, 4.03.2013, 09:49

finde auch nicht, dass man defensiv so wesentlich sicherer und kompakter steht.
Macht zumindest optisch nicht unbedingt immer den Eindruck.
Erstes Auswärtsspiel: Doofmund-Bielefeld: 11:1

125

Montag, 4.03.2013, 10:10

Zitat

Original von Arnold
finde auch nicht, dass man defensiv so wesentlich sicherer und kompakter steht.
Macht zumindest optisch nicht unbedingt immer den Eindruck.


Kann aber auch nicht, weil die Ballverluste in der Vorwärtsbewegung Chancen des Gegners provozieren. Arminia tut sich schon schwer, den Ball vernünftig aus der Abwehr zu spielen. Wenn Platins den Ball spielt, dann gibt er häufig ein Handzeichen, dass die Abwehr vorrücken soll und der macht einen langen Abschlag, der häufig genug bei der gegnerischen Mannschaft landet. Gelegentlich macht er auch einen kurzen Abwurf auf Hübener, der dann aber oft den Ball wieder zurück zu Platins spielt und dann erfolgt der lange Abschlag. Und dann hat man auf den offensiven Außen zwei Spieler, die technisch nicht gerade zu den stärksten Spielern gehören und so ihre Schwierigkeit haben, einen solchen Abschlag zu verwerten.

Eine Bestückung des Mittelfeldes mit defensiv ausgeprägten Spielern führt ja nur vermeintlich zu mehr Defensivstärke. Der Knackpunkt ist halt, dass dies auch normalerweise zu mehr Ballbesitz des Gegners führt.

126

Montag, 4.03.2013, 10:47

Zitat

Original von jögi
Er baut auf lange Bälle aus der Defensive (also eher das Modell Zufall) und auf schnelle Konter,...

Nehme mir den Satzteil mal raus. Borussia Dortmund ist genau mit diesem Grundprinzip 2 mal sehr gut gefahren und ist Meister, sowie Doublegewinner geworden. Auch da ist das Spiel lange Bälle von Hummels, damals Sahin, in Richtung Lewandowski (Barrios), der dann ablegt und verarbeitet auf die nachrückenden Spieler. Bei Ballverlust heißt es dann Gegenpressing und Umschaltspiel, wenn man die trendigen Begriffe benutzen will, wo dann diie Spieler im Mittelfeld den Ball gewinnen und nach vorne weiter spielen sollen. Ob man das Modell dann nur als Zufall bezeichnen sollte, ist etwas grenzwertig. Gerade auf den letzteren Teil scheint Krämer großen Wert zu legen und wenn er Rahn dafür im Spiel ohne Ball für so überragend hält, dann muss er ihn halt aufstellen. Und solange die Ergebnisse stimmen, muss man das auch so hinnehmen. Aber nur Zufall ist das in meinen Augen nicht, dass gerade Rahn medial jetzt von seinem Trainer Unterstützung erhält. Da scheint Krämer schon Bedarf gesehen zu haben. Und macht Rahn im nächsten Spiel erneut das 1:0 und wir gewinnen, dann haben ihn sowieso alle lieb. ;)

Zitat

Original von jögi
Wir können zur Zeit nur spekulieren, ob ein Lorenz dem Spiel besser tun würde. Solange er keine echte Chance hat, sein Können zu zeigen und er wie z.B. nach dem ersten Spiel gegen Aachen, wo er unglücklich und nervös gespielt hat, für lange Zeit in der Versenkung verschwunden ist. Und als man dachte, dass er nach dem Erfurt-Spiel endlich angekommen wäre, verschwindet er wieder in der Versenkung.

Das ist der andere Punkt, den ich ebenso wenig verstehe. Wenn er die Startelfchance nach einem tollen Spiel gegen Erfurt nicht bekommt, dann hat er sich zumindest weitere Einwechslungen verdient. Nach Erfurt hat er allerdings keine weitere Minute Einsatzzeit bekommen. Als Spieler würde ich mir da schon meine Gedanken machen und man kann da nur hoffen, dass Krämer ihm das irgendwie vernünftig kommuniziert.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LeckerKnoppers« (4.03.2013, 10:48)


127

Mittwoch, 6.03.2013, 13:44

Zitat

KRÄMER: Das soll es gerade nicht bedeuten. Ein Spieler kann auch aktiv sein, wenn der Gegner den Ball hat; er kann dann Lücken schließen und den ballführenden Spieler in Korridore leiten, die ins Leere laufen. Das sind Automatismen, die wirken. Ich ärgere mich, wenn sogenannte Experten - nach einem kurzen Blick auf die Statistik - behaupten, Mannschaft X sei zu passiv, weil sie weniger Ballbesitz habe. Das eine hat mit dem anderen nämlich nichts zu tun! Manchmal ist es sogar wichtig, dass der Gegner den Ball hat.

Das müssen Sie erklären.

KRÄMER: Verlieren wir den Ball in der Vorwärtsbewegung, sprich: der Gegner gewinnt den Ball, dann eröffnet sich für uns die größte Möglichkeit, ein Tor zu erzielen, und zwar indem wir ordentliches Gegenpressing spielen und somit den Gegner, der gerade öffnet, hart treffen, ihn praktisch überrumpeln. In einem Satz: Gegenpressing ist der beste Spielmacher überhaupt.


Diese Antwort in einem Interview mit 11freunde ist ein Erklärungsansatz für sein Faible für Rahn. Da Rahn häufiger den Ball in der Vorwärtsbewegung verliert, erhält Arminia also häufiger die Chance seinen besten Spielmacher Herrn Gegenpressing ins Spiel einzubinden.

Allgemein gesehen zeigt dies auch, warum technisch saubere Spieler, also welche, die den Ball zum Mitspieler mit einer höheren Wahrscheinlichkeit passen können, einen etwas schwereren Stand haben.

128

Mittwoch, 6.03.2013, 14:49

Zitat

Original von jögi

Zitat

KRÄMER: Das soll es gerade nicht bedeuten. Ein Spieler kann auch aktiv sein, wenn der Gegner den Ball hat; er kann dann Lücken schließen und den ballführenden Spieler in Korridore leiten, die ins Leere laufen. Das sind Automatismen, die wirken. Ich ärgere mich, wenn sogenannte Experten - nach einem kurzen Blick auf die Statistik - behaupten, Mannschaft X sei zu passiv, weil sie weniger Ballbesitz habe. Das eine hat mit dem anderen nämlich nichts zu tun! Manchmal ist es sogar wichtig, dass der Gegner den Ball hat.

Das müssen Sie erklären.

KRÄMER: Verlieren wir den Ball in der Vorwärtsbewegung, sprich: der Gegner gewinnt den Ball, dann eröffnet sich für uns die größte Möglichkeit, ein Tor zu erzielen, und zwar indem wir ordentliches Gegenpressing spielen und somit den Gegner, der gerade öffnet, hart treffen, ihn praktisch überrumpeln. In einem Satz: Gegenpressing ist der beste Spielmacher überhaupt.


Diese Antwort in einem Interview mit 11freunde ist ein Erklärungsansatz für sein Faible für Rahn. Da Rahn häufiger den Ball in der Vorwärtsbewegung verliert, erhält Arminia also häufiger die Chance seinen besten Spielmacher Herrn Gegenpressing ins Spiel einzubinden.

Allgemein gesehen zeigt dies auch, warum technisch saubere Spieler, also welche, die den Ball zum Mitspieler mit einer höheren Wahrscheinlichkeit passen können, einen etwas schwereren Stand haben.



Man ist natürlich geneigt diese Schlussfolgerung zu ziehen, aber ganz so extrem ist es sicher nicht gemeint, es ist wohl eher das System der zweiten Bälle , die man durch Gegenpressing erreichen will um dann überfallartig defensives Mittelfeld und Abwehr zu überrenen.
Die Sportart heisst immer noch Fussball, sonst kann man auch einen Leichtathleten da hinstellen. Anscheinend überzeugt ihn das Gesamtpaket Rahn mehr als alle anderen mögliche Spieler auf dieser Position, aber richtig überzeugt kann er mit dieser Lösung nicht sein...Es ist mit Sicherheit ein Thema im Team, gerade für Lorenz und Co...Ich denke der Druck bei Rahn wird nicht unerheblich sein momentan...
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

129

Mittwoch, 6.03.2013, 15:51

Zitat

Original von El Armino

Zitat

Original von jögi

Zitat

KRÄMER: Das soll es gerade nicht bedeuten. Ein Spieler kann auch aktiv sein, wenn der Gegner den Ball hat; er kann dann Lücken schließen und den ballführenden Spieler in Korridore leiten, die ins Leere laufen. Das sind Automatismen, die wirken. Ich ärgere mich, wenn sogenannte Experten - nach einem kurzen Blick auf die Statistik - behaupten, Mannschaft X sei zu passiv, weil sie weniger Ballbesitz habe. Das eine hat mit dem anderen nämlich nichts zu tun! Manchmal ist es sogar wichtig, dass der Gegner den Ball hat.

Das müssen Sie erklären.

KRÄMER: Verlieren wir den Ball in der Vorwärtsbewegung, sprich: der Gegner gewinnt den Ball, dann eröffnet sich für uns die größte Möglichkeit, ein Tor zu erzielen, und zwar indem wir ordentliches Gegenpressing spielen und somit den Gegner, der gerade öffnet, hart treffen, ihn praktisch überrumpeln. In einem Satz: Gegenpressing ist der beste Spielmacher überhaupt.


Diese Antwort in einem Interview mit 11freunde ist ein Erklärungsansatz für sein Faible für Rahn. Da Rahn häufiger den Ball in der Vorwärtsbewegung verliert, erhält Arminia also häufiger die Chance seinen besten Spielmacher Herrn Gegenpressing ins Spiel einzubinden.

Allgemein gesehen zeigt dies auch, warum technisch saubere Spieler, also welche, die den Ball zum Mitspieler mit einer höheren Wahrscheinlichkeit passen können, einen etwas schwereren Stand haben.



Man ist natürlich geneigt diese Schlussfolgerung zu ziehen, aber ganz so extrem ist es sicher nicht gemeint, es ist wohl eher das System der zweiten Bälle , die man durch Gegenpressing erreichen will um dann überfallartig defensives Mittelfeld und Abwehr zu überrenen.
Die Sportart heisst immer noch Fussball, sonst kann man auch einen Leichtathleten da hinstellen. Anscheinend überzeugt ihn das Gesamtpaket Rahn mehr als alle anderen mögliche Spieler auf dieser Position, aber richtig überzeugt kann er mit dieser Lösung nicht sein...Es ist mit Sicherheit ein Thema im Team, gerade für Lorenz und Co...Ich denke der Druck bei Rahn wird nicht unerheblich sein momentan...


Ich hätte einen Smiley einfügen sollen.

Beiträge: 478

Dabei seit: 9.04.2012

Wohnort: Zwischen Tinnef + Zwiebel

Beruf: Leider kein Fußballprofi

  • Nachricht senden

130

Sonntag, 10.03.2013, 01:57

Glücklicherweise - sorry Johannes! - muss man sich für das Chemnitz-Spiel eine Alternative überlegen. Sollte die "Lorenz" heißen und dieser in einem Auswärtsspiel bei einem starken Gegner eine gute Leistung abliefern sollte Krämer einen konstanten Wechsel auf dieser Position durchführen.
Für Rahn täte es mir leid - aber eine erneute ungerechtfertigte Degradierung wäre gegenüber Lorenz unfair.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HelmutSchröder« (10.03.2013, 01:57)


Beiträge: 11 401

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

131

Sonntag, 10.03.2013, 09:57

Zitat

Original von HelmutSchröder
Glücklicherweise - sorry Johannes! - muss man sich für das Chemnitz-Spiel eine Alternative überlegen. Sollte die "Lorenz" heißen und dieser in einem Auswärtsspiel bei einem starken Gegner eine gute Leistung abliefern sollte Krämer einen konstanten Wechsel auf dieser Position durchführen.
Für Rahn täte es mir leid - aber eine erneute ungerechtfertigte Degradierung wäre gegenüber Lorenz unfair.


Nicht nur wegen der unglücklichen Elfer-Szene fand ich Rahn gestern richtig schwach. Etliche leichte Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, kaum ein Pass kam an, das war in meinen augen gestern eines seiner schlechtesten Spiele. Es bleibt dabei - auch wenn er defensiv ganz gut steht, wird die linke Außenbahn komplett verschenkt.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

132

Sonntag, 10.03.2013, 10:03

@ richie Sehe ich genauso. In einem 4-3-3 oder 4-1-3-1 hat Rahn nichts zu suchen.

Kein Offensivimpuls, viele Ballverluste. Das ist einfach nichts. Ab und zu einmal richtig im Strafraum zu stehen ist einfach zu wenig. Wie man Bälle behauptet und die Mitspieler einsetzt hat man auch gestern wieder z.B. von Glasner gesehen.

Bei einem 4-4-2 sieht das schon anders aus. Da könnte ich mir einen etwas defensiveren Mittelfeldspieler, wie z.B. Rahn durchaus vorstellen.

Beiträge: 295

Dabei seit: 20.12.2009

Wohnort: Herford

  • Nachricht senden

133

Samstag, 13.04.2013, 16:48

Heute mal ein ganz starkes Spiel von ihm! Auch ohne seinem Tor wäre das ein super Spiel von ihm gewesen!

Beiträge: 517

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: wieder Bielefeld

Beruf: SAP-Berater

  • Nachricht senden

134

Samstag, 13.04.2013, 16:59

Er konnte extrem von den Stärken eines Lorenz profitieren und sich so gut mit einbringen heute
Semel emissum volat inrevocabile verbum.

135

Samstag, 13.04.2013, 17:11

Zitat

Original von Microbody
Er konnte extrem von den Stärken eines Lorenz profitieren und sich so gut mit einbringen heute


Genauso habe ich gerade im Spieltags-Fred gepostet. :)

Beiträge: 8 429

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

136

Freitag, 3.05.2013, 20:44

Der viel gescholtene Rahn wird abermals zum Matchwinner. Er macht die Tore in der Klose-losen-Zeit. Und profitiert wieder von der guten Qualität der Flanken
eines Marc Lorenz. Danke . Mein WE ist gerettet und ich warte auf die Schnitzer der anderen Spitzenteam...
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

137

Samstag, 4.05.2013, 03:39

Sinnbildlich für die unheimliche Effizienz unserer Mannschaft! Manchmal ist es gut, einen Rahn zu haben.
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

138

Samstag, 4.05.2013, 09:58

Wenn er Flanken bekommt, dann ist er da. Absolut beruhigend zu wissen. Tore berechtigen zum Spielen, ohne wenn und aber. Er steht nun bei 6 Toren und 4 Assists, was absolut ok ist. Die Frage Lorenz für Rahn wurde nun eindeutig mit Lorenz MIT Rahn beantwortet.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LeckerKnoppers« (4.05.2013, 10:00)


Beiträge: 11 401

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

139

Samstag, 4.05.2013, 17:30

Zitat

Original von LeckerKnoppers
Wenn er Flanken bekommt, dann ist er da. Absolut beruhigend zu wissen. Tore berechtigen zum Spielen, ohne wenn und aber. Er steht nun bei 6 Toren und 4 Assists, was absolut ok ist. Die Frage Lorenz für Rahn wurde nun eindeutig mit Lorenz MIT Rahn beantwortet.


Im Moment als Duo aus der Mannschaft nicht wegzudenken. Aber ohne Lorenz muss man auch Rahn wieder hinterfragen, denn mit Salger war das alles andere als gut.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 440

Dabei seit: 29.04.2009

Wohnort: Gmhütte

  • Nachricht senden

140

Samstag, 11.05.2013, 11:09

mach ett, datt goldene Tor :arminia:
Oh pardon, sind Sie der Graf von Luxemburg :P