Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 256

Dabei seit: 23.10.2016

Wohnort: Rheda- Wiedenbrück

  • Nachricht senden

941

Freitag, 9.03.2018, 23:39

Ruhe Leute!

Mir ging es ja nur um das System.

Ein 4-1-4-1 stärkt wohl unsere Defensive.
Wir können aber auch 4-4-2!
Oder 4-2-3-1

Egal.

Wir sind flexibel.

Aber 4-1-4-1
ist nicht schlecht.
"Not a bad life really"
R.I.P. Rick Parfitt 1948 - 2016

Beiträge: 8 820

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

942

Samstag, 10.03.2018, 08:00

Wir sollen nach Klassenerhalt ja nicht mit der kompletten U19 antreten. Ich denke an mehr Einsatzzeit für Weigelt, Massimo, Özkan und vielleicht Siya. Gerade Siya interessiert mich sehr und könnte vielleicht uns sehr beanspruchtes Mittelfeld mit Einsatzminuten etwas entlasten und gleichzeitig Kerschbaumer aus dem Schaufenster nehmen. Und ich glaube wirklich nicht das unsere Mannschaft mit ein oder zwei Talenten in der Startelf schlechter wird.

Insgesamt gefällt mir das 4-1-4-1 schon sehr gut, es steht und fällt aber mit der Form von Tom Schütz. Mal sehen wie wir gegen schwächere Gegner als den Glubb auftreten werden.
Block4unterderUhrseit1966

943

Samstag, 10.03.2018, 08:10

Wenn der Fall eintreten sollte, dass für uns weder nach oben noch nach unten etwas geht, würde ich mal vermuten, dass Özkan, Massimo und Siya verstärkt bei der U19 auflaufen werden, um dieser noch zum wichtigen Klassenerhalt zu verhelfen. Deren Saison endet auch nur eine Woche vor der der Profis.

Beiträge: 8 820

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

944

Samstag, 10.03.2018, 08:23

Wenn der Fall eintreten sollte, dass für uns weder nach oben noch nach unten etwas geht, würde ich mal vermuten, dass Özkan, Massimo und Siya verstärkt bei der U19 auflaufen werden, um dieser noch zum wichtigen Klassenerhalt zu verhelfen. Deren Saison endet auch nur eine Woche vor der der Profis.

Ein nicht zu unterschätzender Aspekt, wäre schade wenn der Nachwuchs die Klasse nicht halten könnte.
Block4unterderUhrseit1966

945

Samstag, 10.03.2018, 12:24

Ich kann mir bei Siya und Massimo im Moment nicht vorstellen, dass sie in der Startelf stehen könnten. Ich habe das Gefühl die sitzen auch nur auf der Bank für den Fall das wir mal 3:0 führen oder zurückliegen, damit sie dann mal eine Chance bekommen. Würde Saibene den beiden zutrauen, in einer heißen Phase des Spiels eine gute Leistung bringen zu können, dann hätte er ihnen doch schon eine Chance gegeben, gerade gegen Heidenheim, da hat er ja nur zwei mal gewechselt und wir waren offensiv nicht stark besetzt auf der Bank.

Nicht falsch verstehen, ich würde die beiden auch gerne in Aktion sehen, aber man sollte sie nicht zu unvorbereitet in das kalte Wasser schmeißen.

946

Samstag, 10.03.2018, 13:15

Wir hatten gefühlt seit Jahrzehnten nicht die Möglichkeit, mal was mit Nachwuchsspielern auszuprobieren. Da sollte man die Chance selbstverständlich moderat nutzen. Ist ja nicht gesagt, dass wir dadurch automatisch verlieren. Und wenn sich ein anderer Verein aufregt - pfff, soll er doch die Punkte gegen wen anders holen. Da hat bei Spielen gegen unsere Konkurrenten auch noch niemand Rücksicht drauf genommen!

947

Samstag, 10.03.2018, 17:21

Ich kann mir bei Siya und Massimo im Moment nicht vorstellen, dass sie in der Startelf stehen könnten. Ich habe das Gefühl die sitzen auch nur auf der Bank für den Fall das wir mal 3:0 führen oder zurückliegen, damit sie dann mal eine Chance bekommen. Würde Saibene den beiden zutrauen, in einer heißen Phase des Spiels eine gute Leistung bringen zu können, dann hätte er ihnen doch schon eine Chance gegeben, gerade gegen Heidenheim, da hat er ja nur zwei mal gewechselt und wir waren offensiv nicht stark besetzt auf der Bank.

Nicht falsch verstehen, ich würde die beiden auch gerne in Aktion sehen, aber man sollte sie nicht zu unvorbereitet in das kalte Wasser schmeißen.
Das würde ich nicht sagen. Saibene hat ja auch Özkan für Dick gebracht als es gegen Dynamo nicht rund lief.

948

Sonntag, 11.03.2018, 10:20

Schon mal jemand daran gedacht, dass die "öffentliche Demontage des Fabian Klos" (gibts das schon als Hörspiel?), gerade seit der Winterpause, eventuell auch daran liegen könnte, dass sich unser zwar quantitativ breites, aber qualitativ eben nicht so stark besetztes Angebot an Stürmern durch den Abgang von Sporar und die lange Verletzung von Quaschner noch einmal stark verknappt hat? Gerade wenn Brandy stärker als nach seinen Kurzeinsätzen in der Hinrunde gedacht zurück hängt und Nöthe wirklich noch länger braucht nach seiner Verletzung?
Vielleicht weht ja daher auch der Systemwechselwind (zum 4-1-4-1), da Saibene einfach noch eine starke Wechseloption für die Sturmspitze von der Bank haben möchte, was dann bei 2 echten und fitten robusten Stoßstürmern nur entweder Voglsammer oder Klos sein kann.
Und mit dem technisch starken und flinkeren Putaro könnte Saibene eine bessere Rotation aus den beiden Außenspielern, der Sturmspitze und dem aktuellen 8/10er Kerschbaumer und damit mehr Flexibilität in der Offensive anstreben.

Konnte ich in den ersten Spielen des Jahres die Diskussion, warum Putaro für Klos spielt, noch halbwegs nachvollziehen, stellt sich zumindest für mich seit dem kürzlichen Systemwechsel die Thematik wesentlich anders dar, weil sie sich eben nicht mehr auf "wer ist die bessere (hängende) Sturmspitze, Putaro oder Klos?" konzentrieren sollte, sondern sich im geänderten System völlig neue Konkurrenzsituationen um die veränderten Positionen ergeben, die in den entsprechenden Diskussionen der letzten 2 Wochen leider nahezu keine Berücksichtigung fanden.

Was nichts daran ändert, dass z.B. aktuell sehr wahrscheinlich Fabian Klos auch die bessere Wahl als 1. Sturmspitze vor Voglsammer wäre.
Vor Putaro momentan eigentlich sowieso, aber da Putaro im neuen System nicht mehr in der Sturmspitze spielt, wäre da eher die Frage, warum er Weihrauch vorgezogen wird, der ja auch eher vornehmlich akzeptable bis gute Leistungen bringt.

949

Montag, 12.03.2018, 13:49

Schon mal jemand daran gedacht, dass die "öffentliche Demontage des Fabian Klos" (gibts das schon als Hörspiel?), gerade seit der Winterpause, eventuell auch daran liegen könnte, dass sich unser zwar quantitativ breites, aber qualitativ eben nicht so stark besetztes Angebot an Stürmern durch den Abgang von Sporar und die lange Verletzung von Quaschner noch einmal stark verknappt hat? Gerade wenn Brandy stärker als nach seinen Kurzeinsätzen in der Hinrunde gedacht zurück hängt und Nöthe wirklich noch länger braucht nach seiner Verletzung?
Vielleicht weht ja daher auch der Systemwechselwind (zum 4-1-4-1), da Saibene einfach noch eine starke Wechseloption für die Sturmspitze von der Bank haben möchte, was dann bei 2 echten und fitten robusten Stoßstürmern nur entweder Voglsammer oder Klos sein kann.
Und mit dem technisch starken und flinkeren Putaro könnte Saibene eine bessere Rotation aus den beiden Außenspielern, der Sturmspitze und dem aktuellen 8/10er Kerschbaumer und damit mehr Flexibilität in der Offensive anstreben.
Interessanter und nachvollziehbarer Gedanke. Das Spielsystem alleine an einem Spieler (und dessen Gesundheit) festzumachen würde mMn nicht dem Ansatz von Saibene entsprechen. Insoweit könnte der Grund wirklich hier liegen.
Was nichts daran ändert, dass z.B. aktuell sehr wahrscheinlich Fabian Klos auch die bessere Wahl als 1. Sturmspitze vor Voglsammer wäre.
Vor Putaro momentan eigentlich sowieso, aber da Putaro im neuen System nicht mehr in der Sturmspitze spielt, wäre da eher die Frage, warum er Weihrauch vorgezogen wird, der ja auch eher vornehmlich akzeptable bis gute Leistungen bringt.
zu Putaro: er ist der einzige Linksfuss, der bei uns im Kader die offensive Außenbahn (Nöthe zähnt nicht) abdeckt. Von den offensiven Flügelspielern scheint JS es sehen zu wollen, dass sie nach innen ziehen ("robbenmäßig") und so den Raum an der Linie für den nachrückenden Außenverteidiger frei machen. Auch Weihrauch ist öfters mal von der Position zur Mitte gezogen, kommt aber nicht so gut in den Abschluss. Noch auffälliger ist es auf der linken Seite. Kerschbaumer und Staude ziehen zur Mitte, Hartherz hinterläuft, aus dem Zentrum kommt Voglsammer zum Doppelpass entgegen oder wird steil geschickt (ja nach Nähe zum Tor). Staude und noch viel mehr Kerschbaumer sind beide Spieler, die tendenziell gute Entscheidungen treffen, wenn sie das Spiel vor sich haben und den Ball unter Kontrolle.

zu Klos: aus reiner Trainersicht (leider nicht ganz so hochklassig :( , in anderer Mannschafts-Sportart) und mit dem Versuch die unbestrittenen Verdienste um den Verein von Fabian Klos außen vor zu lassen. Das Pressing von Voglsammer kann Klos nicht spielen, weil ihm die Schnelligkeit fehlt. Das hat nichts mit System oder Willen zu tun...das ist ein skill, den er nicht bieten kann, den Saibene aber vom Stoßstürmer sehen will. Daneben sind es vielleicht noch 2 weitere Punkte, die aus Trainersicht auffallen. Klos ist (manchmal, aber viel zu häufig) mit den Entscheidungen des SR beschäftigt. Da wird bei jedem Zweikampf lamentiert, dem SR bedeutet, dass Foul gegen ihn gespielt worden sei, etc. Das frustet beide Seiten, den SR und Klos selber auch (da er die Pfiffe nicht bekommt). Die Konzentration für das Spiel leidet darunter. Ob berechtigt oder nicht: Klos bekommt häufiger Zweikämpfe gegen sich gepfiffen als Voglsammer. Der (Vogl) scheint die Dinge im Moment besser abhaaken zu können und rackert einfach weiter. Effekt ist, dass wenn er den Ball nicht selber festmachen und verarbeiten kann, das Abspiel des Gegenspielers die Chance auf den 2. Ball eröffnet. Da ist das Gespühr für die "erlaubte" Härte bei Vogl im Moment besser. Und weil wir im professionellen Sport sind, kann JS nicht darauf warten, dass Klos in die Aufgabe "hereinwächst", sondern muss denjenigen spielen lassen, der ihm den Erfolg bringt.

und ein letztes (nicht zum zitierten Post): wenn man die Statistikdaten von Klos und Putaro vergleicht, dann muss dieses fairerweise vor dem Hintergrund der gespielten Minuten (und eigentlich auch der Einsatzposition) geschehen. In Liga und Pokal hat Putaro nur (grob) 1/3 der Einsatzminuten von Klos.