Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 6 502

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 15.08.2017, 08:03

Irgendwann gibt's dann eben doch keine stehplätze und keinen Alkohol mehr im Stadion.


Die Suptras stehen in einem Sitzblock. :rolleyes:

Aber ungefähr so gehen auch die verantworlichen Stellen an die Sache ran.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

62

Dienstag, 15.08.2017, 08:25

Weil der Stehplatz-Block wohl irgendwo in einer Kurve ist und die "Fans" lieber hinterm Tor sein wollen.

Wieder ein perfektes Beispiel dafür, warum Pyro, Böller und Co nichts im Stadion zu suchen haben. Auch wenns ja noch so schön bunt ist und ein Fußballabend einfach nicht komplett ist, ohne Bengalos, laute Pengs und Puffs.....

Das Ganze war gestern ja im Prinzip mit Ansage und wahrscheinlich wird die ARD dann doch lieber in Zukunft einfach wieder stumpf Bayern und Dortmund zeigen.

Ich denke solche Aktionen werden auch nicht nur Familien abhalten ins Stadion zu gehen. Auch "normal"-Erwachsene stehen wohl nicht auf so asoziales Verhalten. Ich fands beim Darmstadt-Spiel damals auch nicht so witzig, als die Darmstädter da ihren halben Block in Flammen gesteckt haben.

Aber man sieht hier ja immer, dass so Strafen von 10.000/20.000/30.000 Euro etc oder mal nen Teilausschluss nicht wirklich abschreckend sind.
Einfach mal die Vereine für die nächsten Jahre aus so nem Wettbewerb ausschließen, Austragung von X-Heimspielen auf neutralen Gelände oder irgendwas in der Richtung....
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 6 502

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 15.08.2017, 09:18


Weil der Stehplatz-Block wohl irgendwo in einer Kurve ist und die "Fans" lieber hinterm Tor sein wollen.


Die beiden Kurven-Stehblöcke für Hansa sind sinniger Weise am anderen Ende des Stadions. Dadurch das es allerdings zwei und auch noch in den Kurven sind, hat sich da nie ein Hauptfanblock entwickelt. Irgendwann sind die Suptras in die Sitzkurve gegenüber gezogen und von da hat sich das dann immer weiter Richtung Gästeblock ausgeweitet. Eigentlich kein haltbarer Zustand.



Aber man sieht hier ja immer, dass so Strafen von 10.000/20.000/30.000 Euro etc oder mal nen Teilausschluss nicht wirklich abschreckend sind.
Einfach mal die Vereine für die nächsten Jahre aus so nem Wettbewerb ausschließen, Austragung von X-Heimspielen auf neutralen Gelände oder irgendwas in der Richtung....


Wie wäre es mal zur Abwechslung die Täter direkt zur Rechenschaft zu ziehen? Und wenn man die wegen Maskierung und ähnlicher Kleidung nicht bekommt, dann kriegt man aber alle Maskierten wegen Beihilfe dran (Nichts anderes machen die ja auch!). Die müssen sich das Ding im Block ja auch erstmal über die Rübe ziehen und sind spätestens auf Video im Ausschlussverfahren zu ermitteln.

Auch wenn es ungewöhnlich klingt. Das Ursache-Wirkungs-Prinzip könnte man tatsächlich mal ausprobieren. Klingt verrückt, aber zielgerichtetes Vorgehen soll tatsächlich effizienter sein, als Arbeiten mit Gießkanne und Würfelbecher! Wir sollten diese absolut wahnsinnige und verrückte Idee also zumindest im Fußball nicht aus den Augen verlieren.

Ansonsten bin ich natürlich weiter für großflächige Fahrverbote für alle Kraftfahre, sollte es in einer Region mal wieder einen schweren Unfall gegeben haben. Klarer Fall.

:pinch:
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

64

Dienstag, 15.08.2017, 09:37

Hat beim G20-Gipfel ja auch super funktioniert!;-) Da mussten doch auch zig Leute nachträglich wieder freigelassen werden.

Ich weiß da um ehrlich zu sein nicht, wie praktikabel dein Wunsch ist. Soll jetzt in jedem Drittliga-Stadion ne Batterie voll Kameras auf die Blöcke draufhalten?

Wieviel Polizei soll noch bei solchen Spielen vor Ort sein? Ich würd mir wünschen, wenn sich die Polizei um wichtige Dinge in diesem Land kümmern kann.
Im Übrigen fand ich gestern auch "grandios", wie der Ordnungsdienst sich einfach geweigert hat auch nur die brennenden Teile irgendwie zu löschen oder sonstwas. Da ist 20 Min gar nichts passiert und dann durfte die Polizei rein.

Weiterhin stellt sich natürlich immer noch die Frage, wie man solche Gegenstände immer und immer wieder ins Stadion bekommt. Gut, wenn ich an unsere Einlasskontrollen am Samstag denke, kann ich es mir vorstellen.

Die Vereine müssen hier dann auch einfahc mal mehr in die Pflicht genommen werden, aber solange die Strafen teilweise lächerlich bleiben, nimmt man diese wohl lieber in Kauf, anstatt mal präventiv zu investieren!
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

65

Dienstag, 15.08.2017, 10:03

Ist aber interessant das der Gästeblock und der ultrablock in Rostock genau nebeneinander liegen :pillepalle: . Die haben eigentlich 2 Stehblöcke getrennt in den Kurven auf der anderen Seite des Stadions. Die Ultras sind dann auf die Sitzplatzsüd neben dem Gästeblock umgezogen, weil zwei getrennte Stehblöcke keinen Sinn machen. Da hätte der Verein doch schon längst reagieren können..

Edit: sorry wurde schon geschrieben

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Arminederjubelt« (15.08.2017, 10:09)


Beiträge: 6 502

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

66

Dienstag, 15.08.2017, 10:21

@sushi

Zur Not muss der Block halt intensiv gefilmt werden. Bevor friedliche Besucher willkürlichen Maßnahmen ausgesetzt werden halte ich das für das mildere Mittel. Dass der Aufwand für meine Methode zunächst groß sein dürfte bestreite ich nicht. Die Ursache liegt aber auch darin begründet, dass man es über Jahre und Jahrzehnte hat einreisen lassen. Das Gewalt und Pyropotential beim Fußball wäre ein völlig anderes, wenn die Täter ernsthafte Konsequenzen mit hoher Wahrscheinlichkeit befürchten müssten. Mich würde es nicht wundern, wenn der Aufwand nach wenigen Monaten wieder sinken würde, weil weniger passiert und man die verbleiben Spezis besser im Blick hat. Würde der Rechtsstaat seine Mittel ausnutzen käme es sicherlich bei mehrfachen Wiederholungstätern auch irgendwann zu längerfristigen Haftstrafen. Das sind die, die jetzt 2 Stunden nach dem Spiel zufrieden nach Hause gehen.

Der Aufwand jeden einzelnen Stadionbesucher und das Stadion selbst so intensiv zu durchsuchen, dass nirgendwo eine Möglichkeit besteht etwas zu platzieren dürfte im Übrigen – sofern überhaupt möglich – nicht geringer sein, als mein Vorschlag.

Aber was zermartern wir uns hier den Kopf. Es wird sich doch nichts ändern. „Hilft nicht? Mehr davon!“ Das ist deutsche Problemlösung. Nicht nur im Fußball.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

Beiträge: 131

Dabei seit: 24.07.2015

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

67

Dienstag, 15.08.2017, 12:47

Im Zweifelsfall sollten die entsprechenden Blöcke eingekesselt werden. Nach dem Spiel dürfen zuerst die friedlichen Fans nach Hause und dann dürfen die Verdächigen einzeln vortreten und werden durchsucht, auch mit armlangen Gummihanschuhen. Findet sich Vermummungsmaterial etc. wird ein Strafverfahren eingeleitet, eine Geldbuße vom Verein und 10 Jahre Stadionverbot vom DFB verhängt.

Aber vielleicht plant der DFB ja auch inzwischen mit den Mehreinnahmen durch die senasationsgeilen Zuschauer, die eben nicht mehr nur Aalglatte Bayern oder Dortmund Spiele sehen wollen. Vielleicht müssen ARD und ZDF ja auch bei Überlänge extra Kohle abdrücken.
Jedenfalls scheint sich das lasche Vorgehen finanziell zu lohnen. Sonst wäre schon was passiert.

68

Dienstag, 15.08.2017, 12:52

Alter Schwede, was man hier für einen Schmarrn liest! Wundert mich, dass hier noch keiner den Schusswaffengebrauch gefordert hat! Einige Kommentatoren sollten mal von ihrem hohen Ross herunterkommen, denn das was sie fordern ist kein Deut besser als das was sie verurteilen!

69

Dienstag, 15.08.2017, 13:24

Alter Schwede, was man hier für einen Schmarrn liest! Wundert mich, dass hier noch keiner den Schusswaffengebrauch gefordert hat! Einige Kommentatoren sollten mal von ihrem hohen Ross herunterkommen, denn das was sie fordern ist kein Deut besser als das was sie verurteilen!
Diese Worte hätte sich gestern auch mal der Reporter in der ARD zu Herzen nehmen sollen. Der fand ja gar kein Ende mit seinen wüsten Beschimpfungen, so dass es nach hinten raus schon richtig peinlich wirkte.

70

Dienstag, 15.08.2017, 13:41

Zur Not muss der Block halt intensiv gefilmt werden.
Das passiert doch aber schon, gerade in Rostock. Man sollte vielleicht mal früher ansetzen, dass solche Straftaten gar nicht erst passieren. Hinterher zahlreiche Polizisten ermitteln zu lassen, wer sich da wann ne Sturmhaube übergezogen hat und wer dann eine Rakete abschießt, da scheinen mir doch Aufwand und Ertrag in einem krassen Missverhältnis zu stehen. Denn das dabei viel herauskommt glaube ich wirklich nicht.

Es darf erst gar keine Pyrotechnik und sonstiges illegales Zeug ins Stadion gelangen und dafür trägt natürlich der Veranstalter die Verantwortung.
Man stelle sich nur mal vor wie die Diskussion erst verläuft, wenn da jemand ne Rakete ins Gesicht bekommt und im Extremfall stirbt.

Und letztlich stehe ich auf dem Standpunkt, dass eine kommerzielle Veranstaltung nicht durchgeführt werden kann, wenn schon im Vorfeld eine gewisse Anzahl an Polizeikräften benötigt wird.
Für immer Arminia!

Beiträge: 6 502

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 15.08.2017, 14:29

^ Ich glaube halt nicht, dass eine Kontrolldichte möglich ist, die von vorneherein ausschließt, dass so etwas passiert. Selbst wenn wäre eine solche Kontrolldichte mit Maßnahmen verbunden, die zwangsläufig auch wieder Unbeteiligte massiv treffen würde. Daher mein Ansatz, dass das Risiko erwischt und spürbar bestraft zu werden für die Einzeltäter massiv erhöht werden muss.

Andere Strafen haben sich als nutzlos erwiesen oder betreffen Menschen die man vorgibt schützen zu wollen. In Bereichen in denen massive Strafen dem einzelnen Täter drohen benehmen sich Menschen schließlich auch ordentlichlicher als beim Fußball.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gönner« (15.08.2017, 14:55)


72

Dienstag, 15.08.2017, 21:30

Wie willst Du denn in einem Mob von 1000 maskierten Leuten die 20 finden, die die Haupttäter sind? Das ist doch unrealistisch! Da sind wir wieder bei dem Thema von gestern, warum ich Ultras nicht mag: Weil sich Teile von ihnen wie kriminelle verhalten oder aber sich mit ihnen solidarisieren. Solange die Täter geschützt werden, ist eine Identifikation so gut wie unmöglich, da kannst Du filmen, bis der Arzt kommt.

Beiträge: 35

Dabei seit: 24.03.2014

Wohnort: Höxter

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 16.08.2017, 07:15

Alter Schwede, was man hier für einen Schmarrn liest! Wundert mich, dass hier noch keiner den Schusswaffengebrauch gefordert hat! Einige Kommentatoren sollten mal von ihrem hohen Ross herunterkommen, denn das was sie fordern ist kein Deut besser als das was sie verurteilen!
Diese Worte hätte sich gestern auch mal der Reporter in der ARD zu Herzen nehmen sollen. Der fand ja gar kein Ende mit seinen wüsten Beschimpfungen, so dass es nach hinten raus schon richtig peinlich wirkte.
Wenn etwas peinlich war, dann sind es diese Hirnlosen Vollpfosten, die so eine Randale im Stadion machen. Wie kann ich das eigene Stadion abfackeln?
Wie kann ich mit dem werfen von Böllern und Raketen wissentlich körperlichen Schäden fremder Personen in Kauf nehmen.

Für diese Dumpfbacken sind die schlimmsten Schimpfwörter noch zu schade.

Wenn es richtig ist, dass man schon vorab wusste was passiert, hätte man diese Amöben überhaupt nicht ins Stadion lassen dürfen.
Ich hab schon beim Spiel vom KSC : DD nicht verstanden, dass man die marodierenden DDer noch ins Stadion gelassen hat. Einkesseln, 90 min. abwarten und ab in den Zug um da hinzufahren, wo se hergekommen sind.


Ich nehme da auch alle anderen Besucher in die Pflicht. Jeder hat heute sein Handy im Stadion. Randale filmen und zur Auswertung der Polizei zur Verfügung stellen......und kommt mir hier nicht mit Stasimethoden.....jeder von uns hat die Pflicht Straftaten zu verhindern, dies gilt auch außerhalb des Stadions im privaten.

Man muss die Fans bewundern, die sich mit Sprechchören gg. diese Einzeller zur Wehr gesetzt haben.
Alle im Block die sich durch ihre Kleidung gleich geschaltet haben um den Straftätern Unterschlupf zu gewährleisten sind für mich ebenfalls mit aller Härte des Gesetztes zu verfolgen.

74

Mittwoch, 16.08.2017, 08:25

Es darf erst gar keine Pyrotechnik und sonstiges illegales Zeug ins Stadion gelangen und dafür trägt natürlich der Veranstalter die Verantwortung.
Man stelle sich nur mal vor wie die Diskussion erst verläuft, wenn da jemand ne Rakete ins Gesicht bekommt und im Extremfall stirbt.


Das ist eben genau der Punkt den ich meine. Der Veranstalter ist hier eben primär erstmal in der Pflicht, was auf seinem Gelände "möglich" ist. Das ist auch kein exklusives Phänomen beim Fußball, sondern betrifft jegliche Art von Veranstaltung.

Es geht da ja auch in erster Linie noch nicht mal zwingend um Pyro, Böller und son Krams, sondern insbesondere seit den Anschlägen in Paris sollten die Einlasskontrollen doch viel gründlicher sein, so dass es mir weiterhin unerklärbar ist, wie man diese Massen an Pyrokrams immer noch ins Stadion bekommt.

Samstag waren wir zu 6 und lediglich 3 Leute von uns wurden überhaupt kontrolliert. Der Rest konnte gemütlich so ins Stadion marschieren. Bei den paar Auswärtsfahrten, die ich mitmache, fand ich für die Auswärtsfans die Kontrollen auch immer äußerst lasch.

Und das ist dann eben der Punkt, der mich zu der Mutmaßung kommen lässt, dass man dann lieber alle paar Wochen einen kleinen fünfstelligen Betrag an den DFB überweist, wegen Abfackeln von Pyro, als dass man mehr Kohle in die Sicherheitskräfte im Stadion investiert.

Also alle erstmal quasi ins Stadion lassen und dann probieren per "Videobeweis" die Chaoten ausfindig zu machen, halte ich dann auch nicht für den richtigen Ansatz. Da muss man schon vorher was unternehmen.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

75

Mittwoch, 16.08.2017, 08:29

@maskjh: :thumbup:

Beiträge: 6 502

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

76

Mittwoch, 16.08.2017, 08:57

Wie willst Du denn in einem Mob von 1000 maskierten Leuten die 20 finden, die die Haupttäter sind? Das ist doch unrealistisch! Da sind wir wieder bei dem Thema von gestern, warum ich Ultras nicht mag: Weil sich Teile von ihnen wie kriminelle verhalten oder aber sich mit ihnen solidarisieren. Solange die Täter geschützt werden, ist eine Identifikation so gut wie unmöglich, da kannst Du filmen, bis der Arzt kommt.


Das sehe ich völlig anders. Wenn ich den Block filme und da eine Gruppe Leute steht, dann geht die Blockfahne hoch und nachdem diese wieder gesenkt wurde hat ein Teil dieser Leute eine Maske auf (so gesehen bei unserem Spiel in Essen), dann kann ich durch Vergleichen ganz genau heraus finden, wer alles eine Maske auf hat. Man kann die einzelnen Leute vielleicht nicht speziell einzelnen Taten zuordnen. Das ist aber bei Landfriedensbruch auch nicht nötig, da auch die Unterstützung (hier: Zur Vertuschung ebenfalls eine Maske tragen) strafbar ist. Also bekommt man die fast alle dran. Kostet natürlich viel Arbeit und Zeit. Oft genug wiederholt wird der Aufwand aber sinken.

Völlig unrealistisch ist es hingegen ein großes Stadiongelände so abzusichern und alle Zuschauer so zu durchsuchen, dass es unmöglich wird etwas hinein zu schmuggeln. Das wären dann zustände die mindestens so hermetisch sind wie beim Flughafen. Spätestens einem normalen Stadionbesucher dürfte es nicht mehr zu vermitteln sein, warum er sich derart penetrant durchsuchen lassen muss, weil man nicht in der Lage ist, einer absoluten Minderheit Herr zu werden.

Und außerhalb des Stadions wären wir damit noch nicht einen Schritt weiter, weil die Clubs dort überhaupt keinen Zugriff haben und die Täter weiterhin nicht speziell mit den Folgen Ihrer Taten konfrontiert werden.

Man sollte endlich das Übel an der Wurzel packen, statt weiter mit der Gießkanne zu arbeiten. Aber mit der Meinung stehe ich ja leider alleine.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

77

Mittwoch, 16.08.2017, 09:05


...
Wenn es richtig ist, dass man schon vorab wusste was passiert, hätte man diese Amöben überhaupt nicht ins Stadion lassen dürfen.
Ich hab schon beim Spiel vom KSC : DD nicht verstanden, dass man die marodierenden DDer noch ins Stadion gelassen hat. Einkesseln, 90 min. abwarten und ab in den Zug um da hinzufahren, wo se hergekommen sind.
...
Am Besten sollte man den Zug auf dem Rückweg auch noch entgleisen lassen?

Sorry ...

Beiträge: 1 048

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

78

Mittwoch, 16.08.2017, 09:22

http://www.kicker.de/news/fussball/dfbpo…olizei-auf.html



Bei der Lektüre obigen Artikels stellt sich aber schnell die Frage nach der Kompetenz der beteiligten Parteien!

Verschlossene Tür hält die Polizei auf?

Das Verbrennen der Fahne war angeblich vor dem Spiel angesagt worden, wurde gestern in der Nordschau thematisiert. Wer bewahrt die geklaute Fahne wo auf, wer schmuggelt sie ins Stadion? Oder war sie im Stadion?

Da fällt mir ein, wurden uns nicht auch vor nicht langer Zeit Fahnen geklaut. Was wurde daraus? Telgte? DD?
Jag viskade i öron på min sovande son
glöm aldrig bort var du kommer ifrån.
glöm aldrig bort all glädje.
och all sorg, sorg, sorg
glöm aldrig rött och blått
och Helsingborg


Schluss der Vereinshymne von Helsingborg IF, die 2016 in der Relegation zum Verbleib in der ersten schwedischen Liga gegen Halmstad BK unterlegen waren, nach einem 1:1 auswärts und dem 1:o im Rückspiel in der 82. Minute folgten das 1:1 in der 87. und das 1:2 in der 91. Minute.

79

Mittwoch, 16.08.2017, 09:29

Völlig unrealistisch ist es hingegen ein großes Stadiongelände so abzusichern und alle Zuschauer so zu durchsuchen, dass es unmöglich wird etwas hinein zu schmuggeln. Das wären dann zustände die mindestens so hermetisch sind wie beim Flughafen. Spätestens einem normalen Stadionbesucher dürfte es nicht mehr zu vermitteln sein, warum er sich derart penetrant durchsuchen lassen muss, weil man nicht in der Lage ist, einer absoluten Minderheit Herr zu werden.


Warum nicht? Ich bin eher beunruhigt, wenn ich nicht gründlich durchsucht werde, weil ich mir dann nicht ausmalen will, was für Leute mit was für Dingen im Zweifelsfall ins Stadion gelangen können.

Wurde in London übrigens mal beim Einlass mit nem Metalldetektor durchforstet. Alles kein Problem.
Außerdem steht doch mittlerweile überall geschrieben, dass man frühzeitig anreisen soll, wegen "gründlicher" Kontrollen.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

80

Mittwoch, 16.08.2017, 09:44

Das klingt ja auch schon wieder nach ner Menge Spaß.

https://sport.sky.de/fussball/artikel/ma…4942?wkz=WXFNL1

Die Rostocker haben sich trotz Gästeblocksperre mit reichlich Karten für das Spiel in Magdeburg eindecken können!
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht