Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Mittwoch, 31.08.2016, 14:23

Was ist los?
Fällt dir nichts mehr ein oder warum diese flappsige und unsachliche Reaktion?


Die Diskussion war für mich ab dem Punkt uninteressant, als Du Bayern und Dortmund für die Langeweile in der Bundesliga verantwortlich machen wolltest.

Aber nochmal für Dich: Du behauptest, dass Vereine wie Porto durch die "Reform" jetzt noch weniger Chancen hätten die CL zu gewinnen, da in der CL jetzt noch mehr Kohle verteilt wird.

Du ignorierst aber anscheinend total bewusst den Fakt, dass Porto seit Anbeginn der CL dabei ist und hinsichtlich der Gelder, die in der CL als Prämien verteilt wurden genau die gleichen Möglichkeiten hatte wie Bayern, Madrid oder Arsenal.

Warum hat Porto tatsächlich kaum eine Chance mit diesen Vereinen mitzuhalten?

Weil natürlich in einem Land wie Portugal aufgrund der kleinen Einwohnerzahl nichtmal ansatzweise solche Sponsorengelder, Fernsehgelder generiert werden können, wie in großen Ländern wie Italien, Frankreich, Spanien, England und Deutschland.

Oder um mal in Deiner Art und Weise zu schreiben: "Das ist trivialste Marktwirtschaft".

Und selbst wenn in allen Ländern identische "Basics" herrschen würden, bin ich ziemlich sicher, dass die "großen" 4 immer noch meilenweit vorraus sein, weil die Spieler nunmal lieber in England, Spanien und Deutschland spielen, als in Polen oder Portugal, weil sie sich in großen Ländern selbst eben entsprechend besser vermarkten können.

Es ist wohl kein Zufall, dass der wahrscheinlich "größte" Transfer der letzten 10 Jahre nach Osteuropa Kevin Kuranyi war.

Das kann man natürlich alles blöd finden, aber dann soltle man auch in letzter Konsequenz nicht Anhänger eines Vereins sein, der in der "Schüco Arena" spielt, bei dem man zum Kauf eines Trikots eine Pulle Alpecin-Shampoo dazubekommt und der Trikotwerbung für ein fragwürdiges Textil-Unternehmen gemacht hat. Dann doch lieber zu Fichte gehen.


Zusammenfassend: Ich befürworte in der sog. "Champions League" einen Wettbewerb in dem die besten der Besten der Allerbesten teilnehmen.
Ich steh auf Bayern gg Barcelona und ich steh auch auf Rom gg Porto. Aber nicht in der Qualifikation wie jetzt bei Rom gg Porto, sondern direkt in der Championslegaue.

Du bist da eher so die Sahra Wagenknecht unter den Fußballanhängern. Kann man natürlich sein, hat aber nunmal nichts mit der Realität zu tun und ist eben dann auch eine Minderheitenmeinung, auch wenn Du das wahrscheinlich nicht glaubst.
"Selbstverständlich!"
(Ernst auf die DSF Reporter Frage, unmittelbar nach der Entlassung am 10.12.07, ob er sich vorstellen könne, nochmal nach Bielefeld zu kommen)

42

Mittwoch, 31.08.2016, 14:38

Wolltest du dich nicht ausklinken? Schlimm diese Leute, die immer noch das letzte Wort haben müssen obwohl bereits alles gesagt wurde...
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-"Wir müssen aufsässig sein!"

43

Mittwoch, 31.08.2016, 14:42

Verzeih, aber Du hast bisjetzt gar nichts zu dieser Diskussion beitragen, aber willst anderen Leuten vorschreiben, ob sie was schreiben dürfen?

Auch nicht schlecht!
"Selbstverständlich!"
(Ernst auf die DSF Reporter Frage, unmittelbar nach der Entlassung am 10.12.07, ob er sich vorstellen könne, nochmal nach Bielefeld zu kommen)

44

Mittwoch, 31.08.2016, 15:02

Sieht eher so aus, als ob du anderen vorschreiben willst, was sie schreiben dürfen...

Wenn man sich hier so umschaut, dann sind deine Interessen sehr breit gefächert. Es gibt praktisch nichts, wozu du keine Meinung hast. Das Problem an der Breite ist aber dann oft, dass es an der notwendigen Tiefe fehlt. So hast du die letzten 2 Tage hier viel geschrieben. Aber wirklich begründen kannst du deine Meinung trotzdem nicht bzw. kannst die andere Meinung überhaupt nicht wiederlegen. Desweiteren unterstellst du Armin, dass er die neueste Reform nicht vollständig gelesen hätte, du selber hast die letzte aber völlig verpennt.
Und ob seine Meinung tatsächlich eine Minderheitenmeinung ist, das lassen wir mal dahingestellt sein. Nur weil sich viele etwas gefallen lassen, heißt das noch lange nicht, das es ihnen auch wirklich gefällt.
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-"Wir müssen aufsässig sein!"

45

Mittwoch, 31.08.2016, 17:29

Und ein wichtiger Punkt, der vielen nicht klar zu sein scheint ist, dass das noch lange nicht die letzte Reform gewesen ist.
Die Tür für die kleineren Vereine wird noch weiter geschlossen werden.
Nur solange das immer in kleinen Schritten passieren wird, wird es halt hingenommen, z.B. mit einem Achselzucken. ;)
Auch wenn ich mich als großen Fußballfan bezeichne, würde ich dagegen jetzt auch keine Demonstration auf die Straße bringen. Da gibts dann schon noch viel wichtigere Themen für mich.
Ich gehe dann aber schon davon aus, dass du dir die CL nicht ansiehst, oder?
Für immer Arminia!

46

Mittwoch, 31.08.2016, 17:35

Natürlich nicht.
Schon seit einigen Jahren nicht mehr.
-
-
-
-
-
https://krank.de/krankheiten/apostrophitis/

Beiträge: 839

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 31.08.2016, 23:01

Und da landen wir wieder beim schwedischen Leitartikler im Aftonbladet, der vergangenen Zeiten nachtrauert und große Sorgen für den schwedischen Fußball hat. In den letzten 10 Jahren hat es 1x Malmö FF geschafft, in die CL Gruppenphase zu kommen, sonst war immer Sense.
Sponsoren fehlen, Trikotsponsor bei mehreren Erstligateams ist VW ?( , am Anstoßkreis findet sich vor jedem Spiel in Helsingborg ein Riesen-Logo von VW ?( , in der Nationalmannschaft spielt einer in der heimischen ersten Liga, alle anderen im Ausland. Die besten Spieler der Erstligateams landen sofort in England, Holland, Deutschland und der Türkei ?( , manche auch in Dänemark, Russland oder Polen.
Kein Team der ersten Liga ist in der Lage , kontinuierlich etwas aufzubauen.
Würde nur etwas von dem Kohlekuchen der CL im Land bleiben, könnten Spieler gehalten werden und wir sähen statt Villareal ?( endlich mal wieder IFK Göteborg oder Malmö im Vergleich zu den großen.
Warum wird Villareal mit Kohle zugeschüttet, nur weil es das Glück hat, in Spanien zu spielen?
Gebt den Meistern der Kleinen mehr Kohle aus dem Pott, um überhaupt mal die Chance zu haben, mittelfristig etwas aufzubauen.
Dann sehe ich mir vielleicht die CL wieder an!
Jag viskade i öron på min sovande son
glöm aldrig bort var du kommer ifrån.
glöm aldrig bort all glädje.
och all sorg, sorg, sorg
glöm aldrig rött och blått
och Helsingborg


Schluss der Vereinshymne von Helsingborg IF, die 2016 in der Relegation zum Verbleib in der ersten schwedischen Liga gegen Halmstad BK unterlegen waren, nach einem 1:1 auswärts und dem 1:o im Rückspiel in der 82. Minute folgten das 1:1 in der 87. und das 1:2 in der 91. Minute.

48

Donnerstag, 1.09.2016, 08:35

Laut diesen beiden Tabellen

http://fussball-geld.de/fernsehgelder-tabelle/

http://fussball-geld.de/einnahmetabelle-champions-league/

lässt sich schon erkennen, dass die Einnahmen aus der CL mehr als signifikant für die jeweiligen Vereine sind. Daher ist das Argument von Armin E. in meinen Augen nicht von der Hand zu weisen. Ich finde auch 4 garantierte Startplätze für die Big 4 Ligen absolut lächerlich. Da wird schon der Name Champions League komplett konterkariert! Generell finde ich diese komplette Vorrunde in Gruppen total überzogen (bei der EL natürlich genauso schlimm). Der Wettbewerb ist einfach zu aufgebläht und führt zumindest bei mir zu einer Übersättigung. Klar schaue ich mir auch gerne mal ein Viertelfinale Bayern - Juve an, aber von der Vorrunde sehe ich in der Regel maximal 2 Spiele.

Wenn es nach mir ginge: Maximal 2 Starter pro Land, sofortige KO-Runden ohne Setzlisten, Einstieg der Top 2 aus den Big 4 Ligen vielleicht in Runde 2 oder 3, um vorher ein wenig zu sieben. Das hätte in meinen Augen wesentlich mehr Reiz und würde langfristig vielleicht auch mal zu einer gleicheren Verteilung der Einnahmen führen, da auch mal der ein oder andere Außenseiter es bis ins Halbfinale schafft. Davon unberührt bliebe natürlich, dass Teams wie Barca, Bayern oder Real einfach auf Grund ihres internationalen Standings und der dadurch verbundenen Einnahmen tendenziell bessere Chancen hätten....

49

Sonntag, 4.09.2016, 19:02

Nein, so gravierend werden die finanziellen Folgen der Reform nicht ausfallen: ;)

Statt aktuell 2,35 Milliarden Euro wird die UEFA in der Saison 2018/19 rund 3,2 Milliarden Euro in den europäischen Klubwettbewerben ausschütten. In einer Simulation weist das 24 Seiten umfassende Papier auf Basis des Abschneidens der 32 Champions-League-Klubs in 2015/16 die Zahlungen nach, die ab 2018 fällig sind. Der aktuelle Titelträger Real Madrid bekäme danach 135.503.273 Euro, Finalgegner Atletico Madrid 118.390.864 Millionen Euro sowie die unterlegenen Halbfinalisten FC Bayern München 108.273.829 und Manchester City 104.106.432 EURO: Damit werden die Einnahmen der Topclubs in zwei Jahren nahezu verdoppelt.

http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/startseite/659559/artikel_ueber-100-millionen-euro-fuer-die-topvereine.html
-
-
-
-
-
https://krank.de/krankheiten/apostrophitis/

50

Sonntag, 4.09.2016, 19:32

Irgendwie sinnlos das ganze, der Vorsprung vor dem Rest ist ja ohnehin schon riesig und ansonsten werden bei den Topclubs jetzt nur die Berater und Spieler noch mehr einstreichen.
Für immer Arminia!

51

Montag, 5.09.2016, 10:44

Man zementiert lediglich weiter die Stellung der Top Clubs, die Schere geht immer weiter auf, eigentlich hätte die längst durchbrechen müssen. Wettbewerb? Chancengleichheit? Überraschungspotenzial? Naja...wer noch dran glauben mag.

Letztendlich muss man sich nur überlegen, für wen diese Reformen eigentlich gemacht sind. Also aus Zuschauersicht. Für den deutschen bzw. europäischen Markt wohl kaum. Mehr als übersättigt kann man irgendwann nicht mehr sein. Auch wenn es für solche Spieltage, wo Bayern und Gladbach parallel gegen Atletico und Barca spielen, charmant wäre 2 Anstoßzeiten zu kriegen...Genug Spiele würden weiterhin keinen interessieren und man würde es vermutlich für sich selbst bei einem TV Termin belassen.

Und da sind wir bei dem Punkt, warum die UEFA gerne 16 namenhafte Clubs fix dabei haben will und auch Rummenigge die Wild Cards fordert. Zum einen ist es natürlich ein Notausgang und Rettungsnetz für die großen Namen, falls mal eine Saison aus dem Raster fällt, zum anderen gehts es doch aber um die Attraktivität in der globalen Verbreitung.

In China scheint im Moment das große Geld zu holen zu sein und die Asiaten wollen natürlich gemolken werden und gerade die wollen noch mehr "nur" die bekannten Namen sehen, wie es hier schon zum Teil der Fall ist. Während bei uns Namen wie Ajax, Celtic, Porto und Co. noch Nostalgie entfachen können, so kennen die da vermutlich nur noch Chelsea, Bayern, Real, Barca, ManU, Juve und Co.

In meinen Augen ist die Reform daher genau für diesen Markt und nix Anderes. Der Geschäftsfaktor hat den Sportfaktor mittlerweile so weit überholt, dass ein Zurück nicht mehr vorstellbar ist. Selbst in WM Jahren knobeln Ronaldo und Messi den Weltußballer unter sich aus. Da gehts doch nicht mehr um sportliche Anerkennung, da gehts um Marketing.

Die Europa League ist jetzt, wenn sie es nicht eh schon war, mausetot. Spielen wollte da eh nie jemand, die englischen Clubs haben (Ausnahme Klopp) meist ihre B Mannschaften da antreten lassen und wer da jetzt noch antreten muss, da wird es mit TV Interesse dann auch schwer. Und gewinnen tuts am Ende dann vermutlich noch einer der CL Gruppendritten. Auch hier der Notausgang der großen Namen.

Sollte es wirklich eine Blase geben, dann wünsche ich mir, dass die mal platzt. Und sonst sollen sie wirklich eine Europaliga gründen, denn die nationalen Ligen werden doch auch immer mehr zur Farce. Und mit 50+1 ist in Deutschland dann für 3/4 der Clubs eh nix zu machen.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

52

Dienstag, 6.09.2016, 16:57

Na wenn Clubs wie Gent immer noch das Achtelfinale erreichen können, dann ist doch alles tutti: :lol: :pillepalle:

Zerbricht Europa? Rummenigge verteidigt CL-Reform


http://www.kicker.de/news/fussball/chlea…-cl-reform.html
-
-
-
-
-
https://krank.de/krankheiten/apostrophitis/

53

Dienstag, 6.09.2016, 21:19

Genau dasselbe Argument wie mit Darmstadt in der Bundesliga. Diese Ausnahmen mögen die Regel bestätigen, aber sie sind rar gesät. Und in der CL brauchen sie Losglück. Gent hätte in der Gladbach Gruppe wohl keine Chance gehabt.

Politische Brotkrumen werden da hingeworfen für die restlichen Clubs. Ekelhaft.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

54

Mittwoch, 7.09.2016, 00:55

Ich weiß gar nicht, was mich mehr anwidert: Diese unersättliche Geld-Gier oder doch eher die Scheinheiligkeit von Typen wie Rummenigge.
Aber selbst wenn man die Gelder jetzt gleichmäßiger und gerechter verteilen würde, an der Dominanz der führenden Vereine würde dies auch nichts mehr wesentlich ändern. Da hätte man schon viel früher eingreifen müssen.
Scheinheilig finde ich aber auch das Verhalten der Fans, die diese Entwicklung bei jeder Gelegenheit kritisieren, oder Konstrukte wie Leipzig ständig attackieren, auf der anderen Seite aber jeden Preis zahlen, der beim Fußball aufgerufen wird. Denn letztendlich sind wir Fans diejenigen, die das alles erst ermöglichen.
Sicherlich wird es bei jeder neuen Stufe immer einige geben, für die die Grenze des Zumutbaren erreicht sein wird. Nur will ich gar nicht wissen, wie viele jetzt z.B. schon wieder behaupten, dass sie ihr sky-Abo kündigen werden und es dann doch nicht tun. Wäre ja auch schlimm, wenn man morgens auf der Arbeit nicht mitreden könnte, weil man das Spiel vom Vorabend gar nicht gesehen hat. ;) Und die, die es doch tun werden, sind für die Branche zu verkraften, solange die große Masse dabei bleiben wird. Und das wird sie auch noch auf viele Jahre.

Was mich eher wundert ist, dass die Top-Clubs nicht längst das beschlossen haben, was sie eigentlich wollen: Eine geschlossene Gesellschaft nur für die namhaften und reichen Clubs. Eine europäische Superliga, bei der nicht die Gefahr besteht, dass neureiche russische oder auch belgische Überraschungsmannschaften dazwischen funken könnten, sondern die Elite gefälligst unter sich bleibt.
Der große Rest darf dann in der Europa League, oder wie immer man das dann nennen würde, um die europäische B-Meisterschaft spielen.
So schlecht finde ich diesen Gedanken überhaupt nicht. Als Fan hat man dann nämlich die Wahl. Wobei einem aber bewusst sein sollte, dass man die Elite-Liga dann nicht mehr im Abo-Paket für lumpige 30 Euro bekommen wird. Das dürfte schon deutlich teurer werden.

Der letzte Schritt, der dann noch fehlen würde, wäre der, dass sich die Top-Clubs aus ihren nationalen Ligen zurückziehen und stattdessen in einer echten europäischen Liga spielen würden. Das mag man sich jetzt noch nicht vorstellen können, aber mittel- bis langfristig halte ich das gar nicht mehr für so abwegig. Und ob dies eine so große Abwertung der nationalen Meisterschaften bedeuten würde, wie viele derzeit noch befürchten mögen, da wäre ich mir auch nicht so sicher.
Vielleicht würden politische Entwicklungen so etwas sogar beschleunigen, wenn sich z.B. Katalonien tatsächlich von Spanien lossagen würde. Welchen Wert hätte denn für Real oder Barca dann noch der nationale Titel...?

Im Übrigen hat der DFB-Präsident im kicker-Interview wohl angekündigt, dass im nächsten Jahr die Gespräche über eine Reform des DFB-Pokals intensiviert werden sollen. Auch da geht die Tendenz in die Richtung, den Top-Clubs Zugeständnisse zu machen. Es ist ja auch lukrativer sportlich sinnfreie Test-Spiele in Asien zu bestreiten, als ein lästiges Erstrunden-Pokalspiel bei einem Amateurverein.
Dass man riskiert diesen Wettbewerb kaputt zu machen, in dem man die typischen David gegen Goliath-Spiele abschafft, werden die Top-Clubs in Kauf nehmen. Am Besten komplett abschaffen, dann haben sie noch mehr Zeit für Goldene Ananas-Spiele in China und Champions League-Spiele.
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-"Wir müssen aufsässig sein!"

55

Donnerstag, 8.09.2016, 14:39

Das Thema Champions League-Reform schlägt wohl doch deutlich höheren Wellen als so manch einer gedacht hat: ;)

Nach CL-Reform: Europas Ligen drohen mit Aufstand

http://www.kicker.de/news/fussball/chlea…t-aufstand.html

Möglicherweise hat diese Reform das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht.
Wobei dieser Widerstand mMn aber trotzdem viel zu spät kommt.
Die Schere ist schon viel zu weit auseinander gegangen, das lässt sich nicht mehr korrigieren.
Außerdem befürchte ich, dass die Widerständler nach ein paar kleinen Nachbesserungen zu ihren Gunsten wieder nachgeben werden.

Und wahrscheinlich lässt sich die Spaltung zwischen den Top-Clubs und dem großen Rest schon gar nicht mehr verhindern.
Je länger ich darüber nachdenke, desto besser gefällt mir das sogar.
Sollen sie doch ihre geschlossene Elite-Liga gründen.
Dann spielen alle anderen halt ihren eigenen Pokal aus, in dem es natürlich auch immer noch um viel Geld gehen würde, die Chancengleichheit und damit der sportliche Wettbewerb aber wieder mehr im Vordergrund stehen würden.
Die tiefen finanziellen und sportlichen Gräben innerhalb der nationalen Ligen werden aber weiter bestehen und möglicherweise sogar noch größer werden.
-
-
-
-
-
https://krank.de/krankheiten/apostrophitis/

Beiträge: 2 676

Dabei seit: 16.05.2009

Wohnort: BIELEFELD!!!

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 8.09.2016, 21:38

Immerhin wehren sie sich. Aber wie du selbst schriebst. Der Aufstand gegen die Reform kommt viel zu spät.
Robert Enke *24.08.77 - †10.11.09 Ruhe in Frieden.Ich werde dich nie vergessen.

Für immer Arminia.Bis in den Tod und darüber hinaus :arminia:

57

Freitag, 9.09.2016, 14:44

Angeblich gibt es sogar Pläne für eine Welt-Liga: :lol: :pillepalle:

EPFL-Funktionär: Weltliga "nicht aufzuhalten"


http://www.kicker.de/news/fussball/intli…ufzuhalten.html
-
-
-
-
-
https://krank.de/krankheiten/apostrophitis/

58

Freitag, 9.09.2016, 15:02

Es geht doch auch schon lange nicht mehr um Pokale oder sonstige Banalitäten. Das Geld ist der alles entscheidende Faktor, darum geht es. Das man etwas Altmetall dazu bekommt ist schön, verstaubt aber in irgendeiner Vitrine.

In dieser Eliteliga wird es auch nicht um sportliche Herausforderungen gehen, sondern darum wer es schafft mehr Geld in kürzerer Zeit zu generieren.

Naja sollen die mal machen, dann steigt auch die Chance für Arminia wieder einmal in der Bundesliga oder eher "Liga der außergewöhnlichen Traditionsvereine" zu spielen.

Beiträge: 2 676

Dabei seit: 16.05.2009

Wohnort: BIELEFELD!!!

  • Nachricht senden

59

Freitag, 9.09.2016, 18:30

Können se gerne machen. Aber nur unter einer Bedingung: Sie nehmen auch RB mit ins Boot !!
Robert Enke *24.08.77 - †10.11.09 Ruhe in Frieden.Ich werde dich nie vergessen.

Für immer Arminia.Bis in den Tod und darüber hinaus :arminia:

60

Dienstag, 13.09.2016, 15:09

Heute Abend geht die Königsklasse dann endlich wieder los und das gleich mit einem richtigen Kracher.

ManC mit Ihrem neuen Trainer Guardiola empfängt die Gladbacher Fohlen.

Gegen kein Team hatte Pep als Bayern-Trainer eine schlechtere Bilanz in der Buli als gegen Gladbach (2-2-2)

Ick freu mir - Oder um es wie Christoph Kramer zu sagen:

Wenn man sich für die Champions League qualifiziert, will man nicht in Molde auf Kunstrasen spielen, sondern im Camp Nou, einem der tollsten Stadien Europas. Wir wollen uns mit den Besten messen und sind ehrgeizig.

Bin gespannt, wie sich Gladbach in dieser Gruppe schlägt
"Selbstverständlich!"
(Ernst auf die DSF Reporter Frage, unmittelbar nach der Entlassung am 10.12.07, ob er sich vorstellen könne, nochmal nach Bielefeld zu kommen)