Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Donnerstag, 2.12.2010, 20:33

Die Engländer sind schon im ersten Wahlgang ausgeschieden.

http://www.kicker.de/news/fussball/wm/st…er-England.html
Für immer Arminia!

22

Donnerstag, 2.12.2010, 23:54

Unglaublich diese WM-Vergabe. Russland kann ich noch irgendwo verstehen, allerdings ist das auch eine Entscheidung die dem Duft von Banknoten geschuldet ist. Stimmung wird da auch nicht aufkommen, wie denn auch ?? Die Entfernungen zwischen den einzelnen Spielorten sind abenteuerliche Weltreisen, wenn sie nicht komprimiert in Moskau spielen werden. Das gleiche Problem wie bei der nächsten EM. Ein Fußballland ist Russland auch nicht, da wird es nie so eine Begeisterung geben wie bei den letzten Veranstaltungen. Aber geschenkt, nur was bitte soll Katar ?? Eine WM austragen bei der Größe von Luxemburg ?? :lol: :lol: :lol:
Das darf ja wohl nicht wahr sein. Ich hoffe, dass einige Nationen endlich die Reißleine ziehen werden und solche Veranstaltungen demnächst boykottieren. Wie viel Kohle hat denn da den Besitzer gewechselt um so ein Land überhaupt in den Kandidatenkreis aufzunehmen. Die einzig logische Entscheidung wäre Australien gewesen, begeisterungsfähiges Land, gute Fluganbindungen der einzelnen Spielorte, Infrastruktur vorhanden, noch nie ein WM-Turnier in Ozeanien usw.
Eine gesamtarabische Lösung mit mehreren Nationen wäre ja eine Möglichkeit gewesen, aber Katar als alleiniger Ausrichter ist ein Witz !! Hoffentlich wird das eine Welle der Entrüstung hervorrufen !
"20 Jahre bin ich mit diesem Klub durch dick und dünn gegangen. Arminia wird immer in meiner Brust eintätowiert bleiben. Daran wird sich nie etwas ändern.“ (Ernst Middendorp)

23

Freitag, 3.12.2010, 09:47

Ich habe jetzt eine Nacht drüber geschlafen und zumindest die Entscheidung mit Russland sehe ich mittlerweile als eine gute Lösung an. In England sind demnächst olympische Spiele, Holland/Belgien hat nicht genügend grosse Stadien, Spanien/Portugal wäre eine gute Alternative gewesen aber in Russland hat bis auf Olympia 1980 kein Grossereignis in dieser Dimension stattgefunden. Und die grossen Entfernungen lasse ich nicht gelten.Die Städte sind maximal 1500 km von Moskau entfernt und die Entfernung in den USA wäre grösser gewesen.

Mit Katar kann ich mich langsam auch anfreunden. Australien wäre sicher die bessere Alternative nach der grossartigen Ausrichtung der olympischen Spiele gewesen aber warum sollte die WM in einem der anderen Länder stattfinden. Japan und Korea hatten gerade erst die WM und die USA hatte in der Vergangenheit bereits genügend Grosserereignisse. Und von der Organisation und der Sicherheit werden sich alle anderen Länder sicher einiges abschauen können.

Beiträge: 3 165

Dabei seit: 12.11.2007

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

24

Freitag, 3.12.2010, 10:45

RE: WM-Turniere 2018/2022 in Russland und Katar!

Zitat

Original von LeckerKnoppers
Ich hoffe auf Spanien/Portugal oder England 2018 und Australien 2022. Ich befürchte aber ehrlich gesagt Russland und Katar!

:Hail:

Beiträge: 4 464

Dabei seit: 3.10.2004

Wohnort: Westliches Münsterland

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

25

Freitag, 3.12.2010, 11:38

Zitat

Original von michel
... und die USA hatte in der Vergangenheit bereits genügend Grosserereignisse.


So, welche denn?

26

Freitag, 3.12.2010, 11:40

Zitat

Original von michel
Ich habe jetzt eine Nacht drüber geschlafen und zumindest die Entscheidung mit Russland sehe ich mittlerweile als eine gute Lösung an. In England sind demnächst olympische Spiele, Holland/Belgien hat nicht genügend grosse Stadien, Spanien/Portugal wäre eine gute Alternative gewesen aber in Russland hat bis auf Olympia 1980 kein Grossereignis in dieser Dimension stattgefunden. Und die grossen Entfernungen lasse ich nicht gelten.Die Städte sind maximal 1500 km von Moskau entfernt und die Entfernung in den USA wäre grösser gewesen.

Mit Katar kann ich mich langsam auch anfreunden. Australien wäre sicher die bessere Alternative nach der grossartigen Ausrichtung der olympischen Spiele gewesen aber warum sollte die WM in einem der anderen Länder stattfinden. Japan und Korea hatten gerade erst die WM und die USA hatte in der Vergangenheit bereits genügend Grosserereignisse. Und von der Organisation und der Sicherheit werden sich alle anderen Länder sicher einiges abschauen können.


Die Entfernungen in Russland sind nicht das entscheidene Problem sondern die Verkehrs(Flug)anbindungen, dass ist mehr als abenteuerlich. Sie haben natürlich noch Zeit um ihre komplette Infrastruktur zu überarbeiten. Ich halte Russland trotzdem nicht für den optimalen Kandidaten, der wäre Spanien/Portugal gewesen. Ich kann mich mit dieser Entscheidung aber eher anfreunden als mit dem Ausrichter der WM 2022 ! Das geht überhaupt nicht und ist an Einfältigkeit und sichtbarer Bestechlichkeit nicht zu überbieten ! Australien hätte es absolut verdient gehabt, aber die haben die Geldkoffer wohl zugelassen...
Ich freue mich schon auf die WM 2026 in Grönland oder auf den Kapverdischen Inseln, hauptsache die FIFA-Delegierten können ausreichend partizipieren... :rolleyes:
Mit solchen Vergabemodalitäten und der offensichtlichen Verquickung von Profitinteressen einzelner Funktionäre, insbesondere diesem Schweizer A...loch, wird man die die Marke Fußball dauerhaft schädigen.
"20 Jahre bin ich mit diesem Klub durch dick und dünn gegangen. Arminia wird immer in meiner Brust eintätowiert bleiben. Daran wird sich nie etwas ändern.“ (Ernst Middendorp)

27

Freitag, 3.12.2010, 11:43

Zitat

Original von RalfBSM

Zitat

Original von michel
... und die USA hatte in der Vergangenheit bereits genügend Grosserereignisse.


So, welche denn?


Zum Beispiel acht mal Olympia und eine Fußball-WM.
Wir sind Fans und das ohne Pause - BIELEFELD - und die Alm ist unser zu Hause

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MonkeyMan« (3.12.2010, 11:43)


Beiträge: 4 635

Dabei seit: 16.03.2003

Wohnort: GT-Isselhorst

  • Nachricht senden

28

Freitag, 3.12.2010, 11:53

Wm

Naja, man kann sich mit Sicherheit streiten, ob ein Land wie Katar eine WM ausrichten sollte, wo in dem Land, bzw. drumherum so gut wie nirgendwo richtiger Fussball gespielt wird (außer bei den Privatteams der Scheichs).
Und so gut wie Null Fanaufkommen herrscht.

Auf der anderen Seite muss man sich einfach daran gewöhnen, dass es heutzutage immer mehr "aufstrebende" Länder gibt, die in vielerlei Hinsicht von den klassischen Ländern wie Frankreich, Deutschland, England oder USA (WM 1994) abweichen.

Die großen Turniere waren bis dahin bereits in Asien (Japan, Südkorea), in Afrika (Südafrika), in den USA (WM 94), in Mitteleuropa (EM 96 England, WM 98, Frankreich + WM 2006 Deutschland), in Südamerika (WM 2014). Warum nicht mal in Osteuropa (Russland ist viel weiter im Osten als z.B. Polen (EM 2012)) oder in einem arabischen Land?

Ich bin ja auch eher ein Nörgler, die Entscheidung mit Katar finde ich jedoch mutig und irgendwie auch spannend. Und mir ist es lieber, dass ein Staat eine WM austrägt, welcher nicht auf dem Rücken seiner Bevölkerung investiert, wie es hingegen z.B. in Südafrika der Fall war, wo ein großer Teil der Bevölkerung aus finanziellen Gründen von der WM ausgeschlossen war und vielleicht sogar ein wenig unter der WM gelitten hat.

Wer weiß: Vielleicht gibt´s bei der WM Eintrittskarten und Flüge zum Spottpreis. Man muss ja irgendwie die Stadien füllen... Geld ist ja da.
Und das dieses heutzutage häufig Entscheidungen beeinflusst ist mit Sicherheit strittig, aber kaum mehr zu verhindern.

Bei Russland ist es ähnlich.
Wobei ich es da super gefunden hätte, wenn z.B. eine WM in Australien stattfinden würde.
Dann hätte man grob jede Region einmal durch...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Fichte« (3.12.2010, 12:00)


Beiträge: 804

Dabei seit: 28.11.2009

Wohnort: Stapelage

Beruf: hab´ ich

  • Nachricht senden

29

Freitag, 3.12.2010, 12:07

Bei Australien wäre das Geheule wegen der Entfernung groß gewesen...
+++ Baustelle +++

30

Freitag, 3.12.2010, 12:07

RE: Wm

Hauptsächlich hat Katar die FIFA-Funktionäre finanziert. Übrigens war Australien Kandidat für 2022, also direkter Konkurrent von Katar. Kater wird die 1.WM, die innerhalb eines Umkreises von 10km ausgetragen wird. In einem Land, dass weder fußballverrückt noch sonst irgendwelche Erfahrungen mit Großveranstaltungen hat. Es ist ausschließlich der Bestechlichkeit der Delegierten zu verdanken und dem Geschachere um Macht und Einfluss, dass dieser Zwergen-ÖL und Scheichstaat eine Fußballweltmeisterschaft ausrichten darf. Das ist ein WITZ !!!
"20 Jahre bin ich mit diesem Klub durch dick und dünn gegangen. Arminia wird immer in meiner Brust eintätowiert bleiben. Daran wird sich nie etwas ändern.“ (Ernst Middendorp)

Beiträge: 804

Dabei seit: 28.11.2009

Wohnort: Stapelage

Beruf: hab´ ich

  • Nachricht senden

31

Freitag, 3.12.2010, 12:09

Was hatte Deutschland Gutes getan um die WM 2006 zu bekommen? Gab es da nicht auch Absprachen zu Gunsten der WM in Südafrika oder so?
+++ Baustelle +++

32

Freitag, 3.12.2010, 12:12

Zitat

Original von Schnapper
Bei Australien wäre das Geheule wegen der Entfernung groß gewesen...



Stimmt ja überhaupt nicht !!! Empfehle einen Australienbesuch, da kommt man fast im Stundentakt von Perth nach Sydney,Melbourne usw. Eine bessere Fluganbindung gibt es nicht. Australien wäre der einzigst logische Kandidat für 2022 gewesen. Aber die haben das große Spiel um Macht, Korruption und persönlicher Vorteilsnahme wohl nicht mitgespielt(nur 1 Stimme). Die FIFA ist der korrupteste Haufen der auf dieser Welt sein Unwesen treibt !!
"20 Jahre bin ich mit diesem Klub durch dick und dünn gegangen. Arminia wird immer in meiner Brust eintätowiert bleiben. Daran wird sich nie etwas ändern.“ (Ernst Middendorp)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Transferred76« (3.12.2010, 12:12)


33

Freitag, 3.12.2010, 12:14

Dass die WM Katar ein Großereignis ist, bei dem mal nicht die Steuerzahler des Gastgeberlandes, die Kosten tragen ist ein berechtigter und guter Einwand. Das ist aber wohl das einzig Positive an der Wahl. Spannend mag es sein, wenn man versucht die Innentemperaturen von Stadien künstlich runterzukühlen, sinnvoll aber bestimmt nicht. Ebenso wenig Sinn machen 12 Stadien im Umkreis von 30 Kilometern. Insofern aus ökolgischen Gesichtspunkte eine idiotische Entscheidung. Dazu die Vorgeschichte um Blatters Vorteile, die ihm Bin Hammam und Katar in den letzten 12 Jahren verschafft haben. Das ist eben schon ein bisschen mehr als Geschmäckle. Ich finde die Wahl bescheuert und bezeichnend zugleich und könnte auf dieses spannende Experiment von daher gut verzichten.
Wir sind Fans und das ohne Pause - BIELEFELD - und die Alm ist unser zu Hause

Beiträge: 804

Dabei seit: 28.11.2009

Wohnort: Stapelage

Beruf: hab´ ich

  • Nachricht senden

34

Freitag, 3.12.2010, 12:15

Ich hätte nicht geheult aber viele andere, jede Wette!

Irgendwann werde ich Down Under auch mal besuchen, reizt mich eher als die, die ohne Einwanderer heute noch auf Pferden durch die Prärie reiten würden...
+++ Baustelle +++

35

Freitag, 3.12.2010, 12:28

Zitat

Original von Transferred76
Die Entfernungen in Russland sind nicht das entscheidene Problem sondern die Verkehrs(Flug)anbindungen, dass ist mehr als abenteuerlich. Sie haben natürlich noch Zeit um ihre komplette Infrastruktur zu überarbeiten. Ich halte Russland trotzdem nicht für den optimalen Kandidaten, der wäre Spanien/Portugal gewesen.


Genau, bevor Deutschland die Spanier und Portugiesen vor dem finanziellen Untergang rettet, dürfen die nochmal eben bei einer WM reichlich Geld versenken.
Denn einen Gewinn macht höchstens die FIFA.
Also da ist mir Russland wesentlich lieber.
Für immer Arminia!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Exteraner« (3.12.2010, 12:29)


36

Freitag, 3.12.2010, 12:30

Zitat

Original von MonkeyMan
Dass die WM Katar ein Großereignis ist, bei dem mal nicht die Steuerzahler des Gastgeberlandes, die Kosten tragen ist ein berechtigter und guter Einwand. Das ist aber wohl das einzig Positive an der Wahl. Spannend mag es sein, wenn man versucht die Innentemperaturen von Stadien künstlich runterzukühlen, sinnvoll aber bestimmt nicht. Ebenso wenig Sinn machen 12 Stadien im Umkreis von 30 Kilometern. Insofern aus ökolgischen Gesichtspunkte eine idiotische Entscheidung. Dazu die Vorgeschichte um Blatters Vorteile, die ihm Bin Hammam und Katar in den letzten 12 Jahren verschafft haben. Das ist eben schon ein bisschen mehr als Geschmäckle. Ich finde die Wahl bescheuert und bezeichnend zugleich und könnte auf dieses spannende Experiment von daher gut verzichten.


Wenn man nach dem Kriterium der Steuergelder solche Großveranstaltungen verplant, sollte man diese demnächst unter den Reichen dieser Welt verlosen. Natürlich ist das ein Argument, welches bei der Konkurrenz auf die Ausrichtung 2022 nicht zählen dürfte. Australien vergleiche ich nicht mit Südafrika, dort hätte es sicherlich keine totale steuerpolitische Schieflage gegeben.
12 Stadien im Umkreis von 30km, unglaublich :rolleyes: Das ist ein Skandal ! Vor allem will(muss) man diese Stadien aufgrund der Temperaturen runterkühlen, wie will man das bewerkstelligen ohne massiv in die Umwelt einzugreifen ?? Das bezieht sich auch auf den angedachten Stadienbau.
Diese WM(2022) ist für mich gestorben, will ich nix mit zu tun haben. Mafia unter sich... :rolleyes:
Ich hoffe und würde mir wünschen, dass einige Top-Nationen wie Deutschland,Spanien,England, Holland usw. dieser WM mit Boykott drohen, dann wäre ich mal gespannt was die FIFA machen würde.
"20 Jahre bin ich mit diesem Klub durch dick und dünn gegangen. Arminia wird immer in meiner Brust eintätowiert bleiben. Daran wird sich nie etwas ändern.“ (Ernst Middendorp)

37

Freitag, 3.12.2010, 12:35

Zitat

Original von Exteraner

Zitat

Original von Transferred76
Die Entfernungen in Russland sind nicht das entscheidene Problem sondern die Verkehrs(Flug)anbindungen, dass ist mehr als abenteuerlich. Sie haben natürlich noch Zeit um ihre komplette Infrastruktur zu überarbeiten. Ich halte Russland trotzdem nicht für den optimalen Kandidaten, der wäre Spanien/Portugal gewesen.


Genau, bevor Deutschland die Spanier und Portugiesen vor dem finanziellen Untergang rettet, dürfen die nochmal eben bei einer WM reichlich Geld versenken.
Denn einen Gewinn macht höchstens die FIFA.
Also da ist mir Russland wesentlich lieber.


Wenn das Bankkonto der einzigste Schlüssel der Vergabemodalitäten ist, sollte man die WM zukünftig nur noch an die Reichen dieser Welt, in einer Art Privatverlosung, vergeben.
Es werden an jeder Ecke irgendwelche Gelder versenkt, auch in Deutschland.
Die Infrastruktur in Spanien/Portugal ist bereits vorhanden, Stadien sind bis auf wenige Modernisierungen fertig. Beide Länder extrem fußballbegeistert usw.
In Russland wird man dafür weiter die Umwelt zerstören, wie auch bei den Planungen zu den Winterspielen in Sotchi 2014.
Diese Lotterie wer den Zuschlag für ein Turnier bekommt, ist einzig und allein der privaten Vorteilsnahme der FIFA-Funktionäre geschuldet.
"20 Jahre bin ich mit diesem Klub durch dick und dünn gegangen. Arminia wird immer in meiner Brust eintätowiert bleiben. Daran wird sich nie etwas ändern.“ (Ernst Middendorp)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Transferred76« (3.12.2010, 12:36)


38

Dienstag, 24.02.2015, 13:16

http://www.tagesspiegel.de/sport/live-ti…n/11415418.html

Die Task Force der Fifa hat sich für eine Verlegung der Katar WM in den Winter ausgesprochen.
Werden Fanmeilen jetzt mit Gratis-Öl aus Katar geheizt?
Italien- wir kommen!

39

Dienstag, 24.02.2015, 14:24

Fahr nach Brasilien zur fanmeile-da ist dann Sommer

Beiträge: 3 315

Dabei seit: 18.12.2006

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 24.02.2015, 15:51

Da hat man an anderer Stelle ja schnell reagiert ;)

http://www.der-postillon.com/2015/02/pap…n-den.html#more
"Don't take life too seriously. You will never get out of it alive"
Elbert Hubbard